Werbung für Abstimmung

10. Februar 2019 19:35; Akt: 10.02.2019 19:35 Print

«Politik-Video mit Adela ist Armutszeugnis»

Telebasel sorgt mit einem Polit-Werbe-Clip, in dem sich Adela Smajic in einer Yogapose räkelt, für Aufsehen. Nun sieht sich der Regionalsender mit Sexismusvorwürfen konfrontiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Egal ob sie gerade Power-Yoga oder Fitness machen - sie können alles zu den Abstimmung am Sonntag bei uns auf Telebasel erfahren.» Mit diesem Slogan warb Wetterfrau und Ex-Bachelorette Adela Smajic (25) auf der Facebook-Seite des Senders für dessen Abstimmungs-Liveticker.

Umfrage
Was halten Sie von dem Video?

«Das ist einfach nur Schrott»

Auf dem Video ist zu sehen, wie sich die Moderatorin im hautfarbenen Sport-BH in eine Yoga-Pose manövriert: rücklings in die Brücke. Das freizügige Dekolleté sowie der Zusammenhang zwischen Yoga und Politik sorgen nun für Gesprächsstoff. «Das hat nicht mal mehr was mit #Sexismus zu tun - das ist einfach nur Schrott», kommentierte jemand auf Twitter.

Sarah Wyss, Vize-Präsidentin der SP-Fraktion im Grossen Rat in Basel, sagt zum Video: «Es ist offensichtlich, dass das Video auf Adelas Körper abzielt. Dass man so auf Politik aufmerksam machen muss ist für mich ein Armutszeugnis.»

Adela selbst sagte zu Nau: «Das ist eine normale Yoga-Pose. Es geht darum, zu zeigen, dass Wählen Spass macht.»

Telebasel entfernt das Video auf Facebook

Bei Telebasel war am Sonntag kein Kommentar zum Thema erhältlich. Im Verlaufe des Abstimmungs-Sonntags verschwand das Video von der Facebook-Seite des Senders.


(jes)