Sorgenkind

23. Februar 2011 23:08; Akt: 23.02.2011 20:42 Print

Theater Basel soll 1,5 Millionen erhalten

von Jeanne Dutoit - Das Theater Basel soll zusätzliche 1,5 Mio. Fr. erhalten. Zudem hofft die Regierung auf weitere Unterstützung durch Firmen und Private.

storybild

Guy Morin hofft, dass die Bevölkerung das Theater unterstützt. (jd)

Fehler gesehen?

«Wir wollen trotz dem Abstimmungsdämpfer nicht in Resignation verfallen», so Regierungspräsident Guy Morin, der gestern den Notfallplan fürs Theater präsentierte. Der Kulturinstitution soll als Sofortmassnahme mit 1,5 Millionen Franken unter die Arme gegriffen werden – zusätzlich zu den 30,1 Millionen, die für die Saison 2011/2012 bereits gesprochen wurden. Morin zeigte sich überzeugt, dass das Theater Basel – das grösste Dreispartenhaus der Schweiz – gestärkt aus der aktuellen Krise hervorgehen wird. Mit Hilfe der Finanzspritze könne man an den drei Genres Oper, Schauspiel und Tanz sowie den beiden Häusern Theater und Schauspielhaus auch weiterhin festhalten. Bereits nächste Woche wird der Vorschlag dem Grossen Rat unterbreitet. «Nachhaltig gelöst wird das Problem damit nicht», so SVP-Präsident Sebastian Frehner. Auch SP-Präsident Martin Lüchinger bezeichnet die Massnahme als «Notnagel, den es aber auf alle Fälle braucht».

Doch auch wenn die 1,5 Millionen abgesegnet werden, wird noch ein Loch von rund 3 Millionen Franken in der Theaterkasse klaffen. Die Erhöhung der Ticketpreise könnte ein Weg sein, dieses zu stopfen: «Es ist durchaus möglich, dass Auswärtige künftig mehr für einen Eintritt zahlen werden», so Morin. Das Theater wird erst am Freitag öffentlich Stellung zu den Subventionsmassnahmen beziehen, so Theatersprecher Michael Bellgardt.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rynacher am 24.02.2011 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Regierung

    Kommt einer einmal auf die Idee was dieses Abstimmungsresultat eigentlich aussagen wollte? Wie wäre es mit sparen? Wie soll unsere Jugend lernen mit Geld umzugehen, wenn es die Erwachsenen auch nicht im Griff haben? Und seit wann muss Kultur teuer sein? Wo ist hier die Kreativität?

  • Carl am 24.02.2011 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Das 1,5 Millionen Theater beenden

    Die Finanzkrise lässt grüssen.

  • Glaibasler am 24.02.2011 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnungslos

    Freue mich schon auf die nächste Steuerrechng. Bitte wählt weiter links grün

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rynacher am 24.02.2011 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Regierung

    Kommt einer einmal auf die Idee was dieses Abstimmungsresultat eigentlich aussagen wollte? Wie wäre es mit sparen? Wie soll unsere Jugend lernen mit Geld umzugehen, wenn es die Erwachsenen auch nicht im Griff haben? Und seit wann muss Kultur teuer sein? Wo ist hier die Kreativität?

  • Markus Zurfluh am 24.02.2011 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Geldschleuder ! Fass ohne Boden..

    Es sollte grösstenteils Rentabel sein, aber nein, es wird mit einer Arroganz das Geld nur so Herrausgeworfen! Die grösste Frechheit wahr aber schon vor der Abstimmung mit dem Geld zu rechnen! Bei diesen Zahlen sollte man es schliessen, Herr Morin !

  • Glaibasler am 24.02.2011 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnungslos

    Freue mich schon auf die nächste Steuerrechng. Bitte wählt weiter links grün

  • Carl am 24.02.2011 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Das 1,5 Millionen Theater beenden

    Die Finanzkrise lässt grüssen.