Bottmingen BL

18. Dezember 2011 22:33; Akt: 20.12.2011 20:58 Print

Tierschützer in Mallorca im Einsatz

Acht Tierschützer des in Bottmingen ansässigen Vereins Schweizerische Hunde- und Katzenrettung Mallorca (SHRM) sind seit einer Woche auf der Balearen-Insel auf Weihnachtsmission.

storybild

Die Basler Tierschützer retten auf den Balearen Hundeleben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sammeln streunende Tiere ein, retten sie aus gefähr­lichen Situationen und verteilen in Tierstationen Spenden – von Futter über Medikamente bis zu Decken. «Eine erste Gruppe fliegt heute mit etwa zehn ge­retteten Tieren zurück. Für die Hunde und Katzen haben wir schon Plätzchen organisiert», sagt SHRM-Leiter Olivier Bieli. Die anderen Helfer bleiben wohl bis nach Weihnachten: «Wir werden hier mehr gebraucht als zuhause», sagt Bieli. Die Tierretter reisen jährlich mindestens viermal nach Mallorca, bezahlt wird dies aus der eigenen Kasse: «Wenn zu unseren 50 Vereinsmitglieder mehr hinzukommen, können wir künftig hoffentlich noch mehr tun», so Bieli.

www.shrm.ch

(lua/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jackman am 18.12.2011 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Vor der eigene Türe....

    Für Hunde u Katzen konnte hierzulande schon Plätze organisiert werden? Nun ja, Tierschutz ist schon eine grossartige Sache, keine Frage, aber was ist mit unseren recht überfüllten Tierheimen? Wo bleiben da die Plätze für all die hoffnungsvollenden Blicke der armseligen Kreaturen, die sicher auch Schlimmes durchgemacht haben müssen? Ist ja alles schön und gut und bei dem Foto kann auch einem schwach werden, keine Sache, aber wir sollten doch erstmal vor der eigenen Türe kehren, oder? Plätze findet man doch auch dort, oder sind alle dort Tierhasser?

    einklappen einklappen
  • Peter Stutz aus E. am 19.12.2011 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Importverbot für Vierbeiner

    Es wäre dringend an der Zeit, den Import von streunenden Hunden und Katzen usw. gesetzlich streng zu verbieten. Das ist falsch verstanene Tierliebe und eine Verschwendung von Spenden der besonderen Art. Solche vierbeinige Asylannten haben wir selbst genug. In unseren Tierheimen warten genug Tiere auf einen Platz.

    einklappen einklappen
  • Olivier Bieli SHRM am 21.12.2011 02:37 Report Diesen Beitrag melden

    Grossmaulige Worthülsen

    Liebe Tierschutz-Gegner Leider lässt eure Argumentation darauf schliessen, dass ihr euch nicht richtig informiert habt. Hättet ihr nämlich unter der angegebenen Internetseite aufmerksam nachgelesen, was die Schweizerische Hunde- und Katzenrettung Mallorca SHRM alles macht, dann wäre ein Grossteil eurer Argumente hinfällig.. Zuerst informieren, dann kann man auch argumentieren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Olivier Bieli SHRM am 21.12.2011 02:37 Report Diesen Beitrag melden

    Grossmaulige Worthülsen

    Liebe Tierschutz-Gegner Leider lässt eure Argumentation darauf schliessen, dass ihr euch nicht richtig informiert habt. Hättet ihr nämlich unter der angegebenen Internetseite aufmerksam nachgelesen, was die Schweizerische Hunde- und Katzenrettung Mallorca SHRM alles macht, dann wäre ein Grossteil eurer Argumente hinfällig.. Zuerst informieren, dann kann man auch argumentieren.

  • Peter Stutz aus E. am 19.12.2011 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Importverbot für Vierbeiner

    Es wäre dringend an der Zeit, den Import von streunenden Hunden und Katzen usw. gesetzlich streng zu verbieten. Das ist falsch verstanene Tierliebe und eine Verschwendung von Spenden der besonderen Art. Solche vierbeinige Asylannten haben wir selbst genug. In unseren Tierheimen warten genug Tiere auf einen Platz.

    • Olivier Bieli SHRM.ch am 21.12.2011 02:42 Report Diesen Beitrag melden

      Zu strenge Abgabe-Kriterien

      Die Spenden sind zweckgebunden, von einer Verschwendung zu reden, ist eine Frechheit. Vorallem wenn man von der Arbeit der SHRM nicht Bescheid weiss. Zudem: Die Tierheime in der Schweiz entäuschen durch viel zu strenge Abgabe-Kriterin mit denen sie die Tiere unnötig lange an sich binden. Dies zeigen die massiven Reaktionen die wir von Interessenten von Tierheim-Tieren erhalten! Haben Sie ein Tier aus dem Tierheim ausgelöst?

    einklappen einklappen
  • Werner am 19.12.2011 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    CH-Einfuhr-Verbot muss entlich greiffen

    Es kann nicht sein, das wir im Ausland-Problem aufräumen - und dies noch mit Spendegeldern unterstützen - das ist Tierschutz am falschen Platz.

    • Dennis am 21.12.2011 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      Unglaublich

      Wir Schweizer sollen lieber weiter gezüchtete Tiere kaufen, bevor man so etwas Schreckliches tut wie hilflosen Tieren zu helfen?? Die Tiere die hergebracht werden, haben einen Besitzer, der sich dann liebevoll um sie kümmert, also geht es Sie doch wohl nichts an, oder?

    einklappen einklappen
  • Alma am 19.12.2011 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Zuhause unterstützen

    Da muss ich zustimmen. Erst mals das Tierheim Beider Basel untern den Armen greifen bevor Mann das Geld ans 'Ausländ' gibt. Die brauchen es nähmlich dringend!

    • Olivier Bieli SHRM.ch am 21.12.2011 02:45 Report Diesen Beitrag melden

      8 Mio Spendengelder für Neubau?

      Wer bestimmt denn wo sich eine Tierschutz-Organisation einsetzen soll? Die Arbeit muss effektiv sein und nicht an den Wohnort des Helfers gebunden sein. 8 Mio für einen Neubau? Da kann man anderes bewegen...

    • Donny am 21.12.2011 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Unglaubliche Egoisten!

      Die Leute, die sich hier noch darüber aufregen, wenn es Menschen gibt, die in Ihrer Freizeit alles dafür tun um hilflosen Tieren zu helfen, sind immer die, die selbst gar nichts machen, ausser andere zu kritisieren! Man sollte hier mal aufhören, so zu tun als wäre es verwerflich unschuldigen Tieren im Ausland zu helfen. Diese Tiere haben sich nicht ausgesucht, wo sie geboren sind. Es ist traurig, dass hier Menschen sind die sich noch über mitfühlende Menschen aufregen die spenden. Da es nicht Euer Geld ist, geht Euch das wohl nichts an! Hier spinnt man schon rum wenn man Tieren in ZH hilft!

    einklappen einklappen
  • Verärgerter Steuerzahler und Spender am 19.12.2011 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Problem von Mallorca, nicht der Schweiz

    Lasst die streunden Tiere in Mallorca! Die Behörden dort sollen sich mit Jägern darum kümmern und den Bestand dezimieren. Das ganze geht uns Schweizer überhaupt nichts an. Ich weiss schon, warum ich alle Bettelbriefe ungeöffnet ins Altpapier werfe. Das Ausland wird unterstützt, die schweizer Bedürftigen sollen selber schauen.

    • Olivier Bieli SHRM.ch am 21.12.2011 02:48 Report Diesen Beitrag melden

      Steuerzahler nervt Steuerzahler

      Welche Schweizer Bedürftigen denn bitte? Und wieso reden Sie in Mehrzahl von uns Schweizern? Das geht uns nichts an? Seit wann hat Tierschutz denn Grenzen? Verärgerter Steuerzahler? Was hat dies denn mit Steuern zu tun? Anonymer Steuerzahler würde eher passen..

    einklappen einklappen