Basel

07. Februar 2011 23:01; Akt: 07.02.2011 21:44 Print

Trächtiges Meersäuli ausgesetzt

von Denise Dollinger - In eine Tasche gepfercht und in einen Abfalleimer geschmissen: In dieser elenden Situation fand eine junge Frau am Bahnhof SBB ein wohl trächtiges Meersäuli.

storybild

Dieses Meerschweinchen wurde in einer Bahnhofstoilette gefunden. (Foto: Tierschutz Beider Basel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Frau besuchte am Freitag auf der französischen Seite des Bahnhof SBB die Damentoilette. Als sie nach dem Händewaschen das Papier in den Abfalleimer werfen wollte, traute sie ihren Augen nicht: Aus einer kleinen Handtasche, die in den Abfallbehälter gestellt worden war, schauten sie zwei dunkle Kulleraugen an. «Das Meerschweinchen wäre elendiglich verhungert oder verdurstet, hätte die Finderin nicht so prompt reagiert», sagt Béatrice Kirn vom Tierschutz beider Basel, wo die Frau das Tier ablieferte. Die Tat war besonders herzlos, weil in der Tasche keine Nahrung für das Tierchen lag. Kirn: «Da Meersäuli Dauerfresser sind, ist dies ein ernsthaftes Problem für sie. Schon nach wenigen Stunden ohne Nahrung wird es problematisch.»

Ausgesetzte Tiere sind beim Tierschutz beider Basel leider keine Seltenheit. In diesem Fall ist die Situation jedoch besonders traurig: «Wir gehen davon aus, dass das Weibchen trächtig ist», so Kirn. Am Mittwoch werde ein entsprechender Test durchgeführt. Das Tier wird nun gepflegt und behandelt – und zu einem späteren Zeitpunkt dann bei tierliebenden Menschen platziert. Zudem wurde eine Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • OIO am 08.02.2011 02:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bestrafung

    Solche Tierquäler sollten sehr hart bestraft werden. Da gehe ich an die Decke wenn ich solche Sachen lese!

  • Christoph B. am 08.02.2011 06:49 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur traurig...

    wie wir Menschen mit Tieren und der Natur umgehen...

  • Verena aus St.Gallen am 09.02.2011 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Möchte dieser Person danken,dass sie nicht weggeschaut hat und das Meerschweinchen beim Tierschutz abgegeben hat!!!!.Auch wenn es"nur" ein Tier ist,wie es oft heisst wenn Tiere gequält werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • wesi am 10.02.2011 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Tierhaltung

    Warum holen sich die Leute Tiere ins Haus, wenn sie gar keine wollen?Es wird keiner dazu gezwungen!!!Wenn man sich für Tiere entscheidet,sollte man für sie vollumfänglich da sein.

  • wesi am 10.02.2011 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Herz für Tiere zeigen

    Wie kommt man dazu, ein so süsses Kerlchen in der Bahnhofstoilette zu deponieren????Die Kleinen sind doch wie Kinder u.sollten zur Familie gehören.Zum Glück wurde das Kerlchen gefunden und gepflegt.

  • Susanne Reich am 09.02.2011 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Tiere sind keine Ware

    Kann mich meiner "Vorschreiberin" nur anschliessen. Bin froh, dass eine tierliebende Person sich um das Tier gekümmert hat. Die Welt wird wieder ein bisschen wärmer :-) Auch ein Tier hat das Recht auf sein Leben und wenn man sich von seinem tierischen Gefährten trennen will, kann man es selbst im Tierheim abgeben oder jemanden suchen, der bereit wäre es aufzunehmen. Tiere sind keine Ware, auch wenn wir sie öfters so behandeln.

  • Verena aus St.Gallen am 09.02.2011 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Möchte dieser Person danken,dass sie nicht weggeschaut hat und das Meerschweinchen beim Tierschutz abgegeben hat!!!!.Auch wenn es"nur" ein Tier ist,wie es oft heisst wenn Tiere gequält werden.

  • Noro elle am 08.02.2011 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Konsum

    Tja so ist halt die Konsumgesellschaft- wenn etwas nicht mehr gebraucht wird oder so läuft wie man will, schmeisst man es einfach weg. Man kann sich ja ein neues kaufen, wenn man denn will.Aber so ists ja auch beim Fleischkonsum. Man kauft Billigfleisch und wirfts nacher in den Müll. War ja nur ein Tier, dass dafür sterben musste. Einfach nur traurig...