Vor Frauen masturbiert

06. November 2019 17:59; Akt: 06.11.2019 18:07 Print

Skandal-Komiker Louis C.K. kommt in die Schweiz

Komiker Louis C.K. war in den USA ein Superstar, bis er 2017 mehrere Fälle von sexueller Belästigung zugab. Am 26. November tritt er in Basel auf. In Zürich platzte ein geplanter Auftritt.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Stand-up-Comedian Louis C.K. gab 2017 zu, vor Frauen masturbiert zu haben. Im Zuge der #metoo-Bewegung musste der 52-jährige Komiker aus dem Rampenlicht treten. Unter dem Hashtag haben Opfer reihenweise sexuelle Belästigungen durch prominente Männer öffentlich gemacht, nachdem Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein erhoben wurden. Zwei Jahre nach dem Karriere-Knick kommt der gefallene Komiker Louis C.K. nun aus der Versenkung. Mit einer internationalen Tour.

Umfrage
Würden Sie sich die Show des Skandal-Komikers anschauen?

Twitter lief nach der Ankündigung am Dienstag heiss: Kabarettist Gabriel Vetter zeigte sich empört und Autorin Sibylle Berg fragte: «Wird er IHN rausholen?» Andere verweisen darauf, dass jeder freiwillig das anschauen geht. Kann über die sexuelle Belästigung Gras wachsen?

«Die Verpflichtung ist riskant»

Das Echo auf Louis C.K.'s Neustart lässt dies jedenfalls vermuten. Wie die «New York Times» berichtet, startete der Comedian sein Comeback vor ein paar Monaten zaghaft. Offensichtlich plant er nun grösser: Sein Gastspiel im 1500 Zuschauer fassenden Saal des Kongresszentrums in Basel findet im Rahmen einer internationalen Tour statt. Er gastiert auch Israel, Italien, Slowakei und Ungarn.

Der Komiker selbst nicht für Interviews zur Verfügung, sagt Ahmed Bilge vom Veranstalter «The American Stand-up Show». Bilge, selbst Komiker, ist sich des Sprengpotenzials bewusst: «Die Verpflichtung ist schon riskant», sagt der 29-Jährige. «C.K. ist in der Öffentlichkeit nie rehabilitiert worden, obwohl ihm auch Taten nachgesagt wurden, die nachweislich nicht stimmten.» In London sei eine Show wegen des öffentlichen Aufschreis abgesagt worden. Das Volkshaus Zürich habe in allerletzter Sekunde einen Rückzieher gemacht, so Bilge.

Weitere sexistische Witze?

So zieht er die Show in Basel durch. Denn: «Ich glaube nicht, dass die Schweizer Louis C.K. pauschal verurteilen. Diejenigen, die für den Eintritt bezahlen, geniessen die Comedy ungeachtet der Vorgeschichte.» Die Europäer, die die Hälfte des Publikums seiner englischsprachigen Shows ausmachten, seien viel toleranter gegenüber sexueller Themen als Amerikaner, sagt Bilge. Auf der Veranstaltungsankündigung steht denn auch «Mature Content».

Die Schweizer Expat-Community, die hauptsächlich die Events der American Stand-up Show besuchen, sind denn auch «excited». Die Ankündigung der Veranstaltung wurde auf Facebook begeistert kommentiert. Innert 24 Stunden war bereits ein Drittel der 1500 Karten weg.

Kein Bild dringt nach aussen

Der Comedy-Event ist eine «phone-free experience». Während der Veranstaltung werden die Telefone und sogar Smartwatches der Zuschauer so verpackt, dass sie nicht bedient werden können. Dies verspricht dem Künstler eine ungestörte Atmosphäre. Es verhindert aber auch, dass Louis C.K.'s Witze nach aussen dringen.

(obr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rorty am 06.11.2019 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ob er kommt oder nicht, ist die Frage

    Ein ganz grosser Zyniker. Einer der grössten Humoristen überhaupt. Was er getan hat, war einfach nur peinlich, aber nicht kriminell.

  • Autoexperte am 06.11.2019 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur Frauen

    und wieso macht er das nur von Frauen

  • Mike am 06.11.2019 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ok

    Ich kenne ihn zwar nicht aber dass es gewisse Menschen gibt die das Gefühl haben man könne machen was man will, geht mir gegen den Strich. Auch Frauen wollen respektiert werden und Pasta !!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Autoexperte am 06.11.2019 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur Frauen

    und wieso macht er das nur von Frauen

  • Rorty am 06.11.2019 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ob er kommt oder nicht, ist die Frage

    Ein ganz grosser Zyniker. Einer der grössten Humoristen überhaupt. Was er getan hat, war einfach nur peinlich, aber nicht kriminell.

  • Mike am 06.11.2019 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ok

    Ich kenne ihn zwar nicht aber dass es gewisse Menschen gibt die das Gefühl haben man könne machen was man will, geht mir gegen den Strich. Auch Frauen wollen respektiert werden und Pasta !!