Basler Talent

15. August 2012 15:05; Akt: 15.08.2012 16:25 Print

Tuffkid versucht Glück in Australien

von Samuel Hufschmid - Der Basler B-Boy Coskun Erdogan sichert sich ein australisches «Talent Visa». Nun kehrt er der Schweiz den Rücken.

storybild

Tuffkid in Action in der Elisabethenkirche.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur gerade 100 der begehrten «Distinguished Talent Visa» vergibt der australische Staat jährlich – zumeist an Profis in etablierten Sportarten. Mit einem solchen Visum in der Tasche dürfen ausländische Talente fünf Jahre im Land bleiben und danach die Staatsbürgerschaft annehmen. Ein Szenario, das sich der 32-jährige Basler Tanzlehrer Coskun Erdogan alias «Tuffkid» gut vorstellen könnte. «Für mich ist es eine einmalige Chance, in Australien voll auf die Karte B-Boying zu setzen», sagt der vierfache Schweizermeister.

Seine Chancen zu nutzen gewusst hat Erdogan schon immer: Als er sich beim Tanzen an einer Schulter verletzte, trainierte er die Moves einhändig. «So habe ich den One-handed Air Flare erfunden, eine Art gesprungene Handstand-Piroutte, die Tänzer heute auf der ganzen Welt machen», erzählt Erdogan.

Sein One-Way-Ticket nach Melbourne ist für den 6. September gebucht. Dennoch, ganz ohne Wehmut kehrt Erdogan seiner Heimatstadt Basel nicht den Rücken: Hier lässt er eine Stelle als Tanzlehrer, seine Familie und (vorerst) seine Freundin zurück. «Aber wenn ich es jetzt nicht mache, bin ich irgendwann alt und denke mir: Wieso hast du damals diese Chance nicht gepackt?»

Tuffkid in Action