Female Bandworkshop

14. September 2015 05:59; Akt: 14.09.2015 05:59 Print

Verein sucht Rocker-Bräute für die Bühne

Der Female Bandworkshop versucht Frauen fürs Rocken zu begeistern. Das Problem: Der Platz am Mik ist begehrt, aber keine will an die Drums und an die Bassgitarre.

Frauenrock made in Basel: Mother Razorblade mischten die Szene vor zwei Jahren auf, haben sich aber mittlerweile wieder aufgelöst.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verein Helvetiarockt hat es sich zu Herzen genommen, mehr Frauen für die Bühne zu begeistern und hat deshalb den Female Bandworkshop ins Leben gerufen. «Wir wollen die Mädchen aus der Reserve locken», sagt Manuela Jutzi, nationale Koordinatorin des Bandworkshops. Im Workshop kommen junge Frauen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren zusammen, um gemeinsam unter der Anleitung eines Coaches eine Band auf die Beine zu stellen.

Musikschulen müssen Drummerinnen vermitteln

«Die Bands proben während eines halben Jahres insgesamt 40 Stunden. Während dieser Zeit haben sie immer wieder Konzerte», so Jutzi. In insgesamt zwölf Kantonen startet der Female Bandworkshop nach den Herbstferein. In Basel in der Woche vom 19. Oktober. Das Problem sei laut Jutzi, dass sich viele Sängerinnen, aber kaum Bassistinnen oder Schlagzeugerinnen melden würden. «Wir müssen dann bei den Musikschulen fragen gehen, ob sie uns nicht noch jemand vermitteln könnten.»

Schlagzeugerinnen sind Mangelware

Ramo Ayaou ist eine der raren Schlagzeugerinnen. Sie hat an der ersten Basler Ausgabe des Female Bandworkshops teilgenommen und mit fünf anderen Mädchen und Frauen zwischen 15 und 31 Jahren die Band Natatorium gegründet. «Ich bin per Zufall auf den Workshop gestossen und kann ihn nur weiterempfehlen», so die 23-Jährige. Ihre Band gibt es immer noch. «Im Workshop haben wir gelernt, wie eine Band funktioniert, was alles dazu gehört und auch, wie man seinen Charakter auf der Bühne entwickelt.»

Im Moment sind Nataorium daran, eigene Stücke zu schreiben. Ayaou hofft, dass sie bald wieder Konzerte spielen werden. Selbst ist sie gespannt auf das Resultat des diesjährigen Bandworkshops. «Im Juni fahre ich sicher nach Bern, um mir das Abschlusskonzert aller Female Bandworkshop-Teilnehmer anzusehen.»

Nicht nur Klavier und Querflöte

Beim Rockförderverein Basel hofft man ebenfalls auf Rocker-Bräute: «Wir würden es sehr begrüssen, wenn bald mehr Frauen auf der Konzertbühne stehen würden», sagt Chrigel Fisch vom Rockförderverein Basel. Es sei auch wichtig, dass Konzerte von weiblichen Bands auch vermehrt von einem weiblichen Publikum unterstützt würden.

Das findet auch Jutzi, die selbst Schlagzeugerin ist. «Das männliche Publikum neigt dazu, einem eher Komplimente fürs Aussehen zu machen. Das freut einem zwar, aber nicht in diesem Moment.» Auch würden gerade Frauen, die Bass oder Schlagzeug spielten, weniger ernst genommen als ihre männlichen Antipoden.

«Deshalb ist es wichtig, dass die Frauen aus ihrer Komfortzone kommen und anstatt Klavier oder Querflöte auch andere Instrumente in Betracht ziehen.» Genau diese Möglichkeit biete der Female Bandworkshop, der ein Auspropieren zuliesse.

(mak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter G. am 14.09.2015 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wozu Frauen für Rock ...

    ... suchen? Diese Frauen, die es wollen, sind bestimmt schon aktiv in einer Band. Der Rest eben nicht. Vor allem, wenn sie aus mir unbegreiflichen Gründen grösstenteils ans Mik wollen. Hat frau dort möglicherweise die grösste Aufmerksamkeit? Egal. Der beste Rock (nicht nur Rock) wurde zu einer Zeit gespielt, als es noch keine Förderprogramme, Castingshows etc. gab.

    einklappen einklappen
  • Lück am 14.09.2015 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mjam, Musikerinnen!

    Nennt mich ruhig seltsam, aber eine Frau am Bass finde ich einfach toll! Und wer behauptet es gäbe nur wenige Frauen, die Gitarre, Bass und Drums beherrschen sollte einfach mal seinen musikalischen Horizont erweitern. Vor allem in den richtig anspruchsvollen Musikrichtungen, wozu ich Rock leider nicht zählen kann obwohl ich mitunter auch in einer Rockband spiele ;-), gibt es viele tolle Musikerinnen am Bass, Drums und der Klampfe!

    einklappen einklappen
  • Musiker am 14.09.2015 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bräute?

    Rockerbräute sind doch die Mädchen, die bei einem Rocker auf dem Sozius sitzen? Wenn Bräute gesucht werden, würde ich mich als Musikerin auch nicht melden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • JOB SHOP/INFO SHO am 15.09.2015 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Sache!

    Das wäre doch auch was für Zürich?

  • am 15.09.2015 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Sache!

    Das wäre wohl auch was für Zürich?

  • Musiker am 14.09.2015 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wozu immer so zentrale Riesentheaters??

    lanciert doch an diversen Musikschulen oder Städte solche Projekte... dann hats auch ein paar Miks mehr...!!!

  • Musiker am 14.09.2015 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bräute?

    Rockerbräute sind doch die Mädchen, die bei einem Rocker auf dem Sozius sitzen? Wenn Bräute gesucht werden, würde ich mich als Musikerin auch nicht melden.

  • Leonie Vonarburg am 14.09.2015 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen sind keine "Ware" !

    Schlagzeugerinnen "Mangelware" ?? Unsere mit einem total unmusikalischen Mann verheiratete Tochter spielt begeistert Schlagzeug als einzige Frau in einer Männer- Band. Sie wird dort als Frau geschätzt und geachtet. An sich wäre sie nicht abgeneigt, auch in einer Frauen-Band mitzumachen. Aber sie ist eine selbstbewusste, junge Dame. Und als "Ware" lässt sie sich ganz sicher nicht verschachern und vermarkten !!