04. April 2005 23:07; Akt: 04.04.2005 23:09 Print

Waaghof-Sicherheit: Ein Ratschlag fehlt

Trotz dem jüngsten Ausbruch aus dem Waaghof lassen neue Sicherheitsmassnahmen weiter auf sich warten.

Fehler gesehen?

Am Sonntag sind aus dem Basler Untersuchungsgefängnis Waaghof zwei Häftlinge ausgebrochen (20 Minuten berichtete). Nenad Terzic (22) und Mohamed Mihoubi (18) sind weiterhin flüchtig.

Es war dies bereits der vierte Ausbruch in zwei Jahren. «Das ist unglaublich», ärgert sich SVP-Präsidentin Angelika Zanolari. Im Februar 2004 forderte der Grosse Rat die Regierung auf, die Sicherheitsmassnahmen für 3,8 Millionen Franken zu verbessern.

Doch bis heute fehlt ein entsprechender Ratschlag. «Die Massnahmen wurden erarbeitet, müssen aber noch vom Finanzdepartement geprüft werden», sagt Klaus Mannhart, Sprecher des Sicherheitsdepartements. Der Grosse Rat könne voraussichtlich vor den Sommerferien darüber entscheiden.
«Der Ratschlag muss jetzt subito vor den Grossen Rat», fordert dagegen SP-Präsident Beat Jans. Doch Mannhart winkt ab: «Es ist unmöglich, das Verfahren zu beschleunigen.»

Sabine Knosala