Polizei warnt

26. Februar 2019 15:58; Akt: 26.02.2019 16:54 Print

Feuerwehr kämpft gegen Waldbrände im Februar

Anfang Woche kam es in Gempen SO sowie in Waldenburg BL zu Waldbränden. Die Feuer könnte in Verbindung mit dem ungewöhnlich warmen und trockenen Wetter zusammenhängen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Gleich zweimal kam die Feuerwehr in der Region Basel im Zusammenhang mit Waldbränden zum Einsatz. Über mehrere hundert Quadratmeter Wald waren von den Bränden betroffen. Am Montagabend loderte das Feuer im Bereich einer Feuerstelle in Gempen, am Dienstag brannte im Gebiet Wintenberg in Waldenburg ein Stück Wald. Zwar sind die direkten Ursachen sowie die Verantwortlichen in beiden Fällen noch unbekannt, jedoch verweist die Solothurner Polizei auf das trockene und frühlingshafte Wetter.

Beide Brände konnten durch die Feuerwehr jeweils zügig unter Kontrolle gebracht und schliesslich gelöscht werden. Für den Umgang mit Feuer wurden durch die Beamten beider Kantone Empfehlungen ausgesprochen.

So wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, keine Rauchwaren oder Streichhölzer im Wald sowie auf trockenem Untergrund zu entsorgen. Auch sollen nur offizielle, fest eingerichtete Feuerstellen für das Entfachen von Feuer genutzt werden, wobei bei starkem Wind ganz darauf verzichtet werden sollte. Zudem muss beim Feuern ein genügend grosser Sicherheitsabstand zu brennbarem Material gewährleistet sein.

(jes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.