Seltenes Exemplar

13. Dezember 2019 04:53; Akt: 13.12.2019 13:46 Print

Wer schafft es, das weisse Reh zu fotografieren?

In einem Basler Wald soll ein ganz besonderes Reh leben: Laut Beobachtern ist es schneeweiss. Bilder des speziellen Tieres gibt es nicht. Noch nicht?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einem Post in einer populären Facebook-Gruppe zufolge, wurde auf einem Feld im Basler Naherholungsgebiet Langen Erlen ein weisses Reh gesichtet. Es ist nicht das erste Mal, dass so ein seltenes Exemplar in der Gegend beobachtet wurde. Auf Deutscher Seite nahe des Laguna-Bads soll ebenfalls schon ein weisses Reh gesichtet worden sein.

Jagdaufseher weiss von nichts

Walo Stiegeler, Forstwart und Jagdaufseher zu dessen Revier die Langen Erlen gehören, hat keine Kenntnis vom weissen Reh. «Normalerweise habe ich Leute, die mir solche Besonderheiten zutragen oder Fotos schicken», sagt er gegenüber 20 Minuten. Stiegeler fügt an: «Das heisst aber nicht, dass es dieses Reh nicht gibt.» Bei weissen Tieren handle es sich um eine Laune der Natur, so der Experte.

«Freilaufende Hunde sind die grössten Feinde»

Vor Jahren sei ihm mal ein weisses Eichhörnchen begegnet und auch Amseln mit weissem Gefieder habe er schon beobachten können. «Diese Tiere überleben oft nicht lange, weil sie durch ihr Aussehen auch natürlichen Feinden schnell auffallen», so Stiegeler.

Freilaufende Hunde und stark befahrene Strassen seien die grössten Feinden des weissen Rehs in den Langen Erlen, weiss er. «Die Jagd oder Luchse werden dem Tier auf jeden Fall nicht zum Problem. Luchse gibt es in Basel-Stadt nicht und jagen ist auf diesem Gebiet nicht gestattet», erklärt er.

Ist Ihnen auch schon ein weisses Reh begegnet? Dann schicken Sie uns ein Foto.

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • In Dog I Trust am 13.12.2019 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behaltet solche Momente für euch

    Bitte erzählt nicht der ganzen Welt von solchen Geschöpfen und schon gar nichtwo ihr sie gesehen habt. Ihre Ruhe und sogar ihr Leben gerät dadurch in grosse Gefahr. Gerade an solchen Orten wo täglich unzählige Hunde freilaufen leben sie extrem gefährlich. Bitte schützt sie und alle Artgenossen. Geniesst die schöne Begegnung und psssssst.

    einklappen einklappen
  • Larissa am 13.12.2019 05:57 Report Diesen Beitrag melden

    auf der Spur

    macht doch noch genauere Angaben (Breitengrade vielleicht?) damit die Jäger/Trophäenjäger auf den Plan gerufen werden, um dieses schöne und seltene Tier zu erlegen. Ganz toll gemacht.....nicht.

    einklappen einklappen
  • Chrige am 13.12.2019 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Verschwiegenheit ist wertvoll

    Habe bei meinen Wanderungen einen Wolf gesehen! Grossartiger Moment. Bin sehr verschwiegen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Feuerwerker am 14.12.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Feuerwerk

    Hey super dank euch! Jetzt geh ich das Tier aufsuchen und werf ein paar Feuerwerksböller hin. Haha. Das wird ein Spass.

  • Ratmal Werwol am 14.12.2019 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was das Krokodil...

    ...im Hallwilersee, ist das weisse Reh im Wald. Ein Wels und eine Ziege, und schon wird berichtet.

  • Baslerbebbi am 14.12.2019 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Auerhahn

    Ich habe vor Jahren (+/- 1995) im Berner Oberland einen balzenden Auerhahn gesehen. Der hatte gar keine Angst und stellte sich mir sogar in den Weg. Ich erzählte bis vor ein paar Jahren niemandem etwas davon.

  • alice am 13.12.2019 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gold

    alter Fers !Reden ist Silber Schweigen ist Gold !aber bei vielen Schäumts über

  • Kai Uwe am 13.12.2019 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Angst

    So ein Tier wird nicht durch einen Jäger erlegt ....Dann ist man verflucht und wird ewig mit Pech verfolgt....