Botschafter

22. Dezember 2016 17:29; Akt: 22.12.2016 17:30 Print

Yann Sommer besucht kranke Kinder im Spital

von Adrian Jäggi - Nationalgoalie Yann Sommer ist Botschafter der Stiftung pro UKBB Basel. Am Mittwoch besuchte er das Kinderspital und brachte Kinderaugen zum Leuchten.

Als Botschafter der Stiftung Pro UKBB besucht Yann Sommer das Kinderspital regelmässig. (Video: Adrian Jäggi)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen Tag nach der enttäuschenden 1:2-Niederlage mit Borussia Mönchengladbach gegen Wolfsburg reiste Nationalgoalie Yann Sommer sofort nach Basel. Sein Abstecher in die Schweiz hatte aber so gar nichts mit Fussball zu tun. Sommer ist nämlich schon seit mehreren Jahren Botschafter der Stiftung pro UKBB. In dieser Funktion war er am Mittwochnachmittag im Universitäts-Kinderspital beider Basel, besuchte kranke Kinder am Spitalbett, spielte und sang mit ihnen und gab unzählige Autogramme.

Umfrage
Engagieren Sie sich karitativ?
63 %
22 %
15 %
Insgesamt 154 Teilnehmer

«Ich versuche nach Möglichkeit zweimal pro Jahr vor Ort zu sein», sagt Sommer. Seit seinem Wechsel vom FC Basel nach Deutschland zu Mönchengladbach sei dies aber schwieriger geworden. «Umso glücklicher bin ich, dass ich heute hier sein kann», betonte Sommer im exklusiven Gespräch mit 20 Minuten.

Auslöser war ein Besuch

Auslöser für sein Engagement bei der Stiftung war ein Besuch des Spitals, als Sommer noch die Farben des FCB trug. «Damals merkte ich, dass man den Kindern mit einer Kleinigkeit unglaublich viel Freude bereiten kann. Dann habe ich mich entschlossen, die Stiftung zu unterstützen.»

Nicole Herrmann ist Geschäftsführerin der Stiftung. Sie ist sehr dankbar über das Engagement ihres berühmten Botschafters: «Mit seinem Einsatz im UKBB trägt Yann Sommer dazu bei, dass die kleinen Patienten ihren Alltag besser bewältigen können», betont Herrmann. Die Stiftung richtet ihren Fokus unter anderem auf die Einrichtung von Spielzimmern und unterstützt das Spital bei der Finanzierung modernster Geräte für die Diagnostik.

Weihnachten in der Schweiz

«Ich probiere, den Kinder ein Lachen ins Gesicht zu zaubern und mich mit ihnen auszutauschen», sagt Sommer. Einige seien wahnsinnig scheu, andere hingegen kämen sehr offen auf ihn zu. «Ich selber war als Kind eher scheu», sagt er mit einem Lachen im Gesicht.

Der Besuch im UKBB dauerte am Ende länger als geplant. Kein Problem für Sommer. «Es waren unglaublich viele schöne und emotionale Begegnungen», verrät er. Über die Weihnachtstage bleibt Sommer in der Schweiz. «Ich freue mich sehr, mit meiner Familie besinnliche Weihnachten zu verbringen,» sagt er. Am 5. Januar dann beginnt wieder das Training in Mönchengladbach.

Yann Sommer im Basler Kinderspital

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 1999 am 22.12.2016 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Sport

    Für Sommer ist das kein grosser Aufwand, die Kinder werden das allerdings das ganze Leben nicht vergessen!

  • Waterpolo1s am 22.12.2016 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci Yann :-))

    Merci lieber Yann :-)) Hoffentlich gibt es ganz viele Nachahmer :-))

  • Ursula am 22.12.2016 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hintergrund

    Nur um das schlechte Gewißen zu beruhigen machen es die Abzockersportler ... Abderhalten über Näf bis Zurbriggen ... Und Katholisch fromm ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ursula am 22.12.2016 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hintergrund

    Nur um das schlechte Gewißen zu beruhigen machen es die Abzockersportler ... Abderhalten über Näf bis Zurbriggen ... Und Katholisch fromm ...

    • Linalu am 22.12.2016 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ursula

      Und was machen Sie? Ich finde es toll dass sich solche Sportler, Sänger oder gänzlich unbekannte Menschen engagieren. Ob zu Weihnachten oder unter spielt doch keine Rolle. Sie tun was! Es ist für die Kinder sicherlich ein tolles Erlebnis im traurigen Spitalalltag. Ich denke die Buchstaben für Ihren Kommentar hätten Sie sich sparen können. In dem Sinne frohe Festtage.

    • Sunny Heartbeat am 22.12.2016 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ursula

      Schade, dass du, Ursula, Dich so negativ äusserst. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du mindestens neutral, besser noch mit einer positiveren Sichtweise durch das Leben gehen kannst. Erst recht schöne Weihnachtstage.

    • Urs am 22.12.2016 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ursula

      Spüre ich aus diesem Kommentar etwa Neid und Missgunst? Weshalb soll Yann Sommer ein schlechtes Gewissen haben? Sie sind dich sicher auch Angestellte und somit Lohnbezügerin und haben doch sicher Ende Monat kein schlechtes Gewissen, wenn die Lohnüberweisung kommt?...schade hat es für Sie nicht zur Spitzensportlerin gereicht, ich hätte es Ihnen gegönnt! Frohe Weihnachten!

    • Sophie7 am 22.12.2016 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Linalu

      Genau sie sagen s richtig u d Sommer ist jetzt wirklich abgesehen von seinem Engagement eine Kanone schöne Festtage

    einklappen einklappen
  • Waterpolo1s am 22.12.2016 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci Yann :-))

    Merci lieber Yann :-)) Hoffentlich gibt es ganz viele Nachahmer :-))

  • 1999 am 22.12.2016 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Sport

    Für Sommer ist das kein grosser Aufwand, die Kinder werden das allerdings das ganze Leben nicht vergessen!