Kanye West in Basel

01. November 2018 19:40; Akt: 01.11.2018 19:40 Print

Was ass Kanye in der Hochschul-Mensa?

Rapper Kanye West (41) traf sich mit dem befreundeten Schweizer Stararchitekten Jacques Herzog in Basel. Gestern ass er dann in einer Mensa der FHNW zu Mittag.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Rapstar Kanye West und der Basler Architekt Jaques Herzog kennen sich schon seit fünf Jahren. An einem Podium in Miami diskutierten West und Jacques Herzog im Dezember 2013 gemeinsam über Architektur. «Kanye ist stark inspiriert von Architektur», erklärte der bekannte Schweizer Kurator Hans Ulrich Obrist, der das Gespräch moderierte. Herzog schlug damals auch vor, dass er und Kanye einmal etwas gemeinsam machen würden.

Umfrage
Soll Jacques Herzog ein Lied schreiben oder Kanye West ein Haus bauen?

Machen West und HdM gemeinsame Sache?

Am Dienstagmittag postete West ein Selfie mit Herzog auf der Rückbank eines Autos und verkündete erstmals seinen Besuch in Basel. «Herr West ist zur Zeit in Basel und hat unserem Office einen Besuch abgestattet», so das Büro von Herzog (Herzog & de Meuron) gegenüber dem Newsportal Nau.ch. «Wir reden und arbeiten zusammen an mehreren grossen Projekten. Ob etwas daraus wird, werden wir ja sehen», verriet Herzog der «Tageswoche».


Dass der Rapper von der Arbeit der Basler Architekten begeistert ist, machte er schon in seinem im Juni veröffentlichten Song «Kids See Ghosts» deutlich. In einer Songzeile singt er: «Ich bin begeistert davon, dass die Zukunft in einem Büro von Herzog und de Meuron in Basel entsteht.» Ein gemeinsames Projekt ist bislang aber nicht entstanden.

Coop-Besuch war ein Scherz

Sogar Fake-News verbreiteten sich über Kanyes Besuch in Basel. Einem Tweet von Kabarettist Gabriel Vetter zufolge soll der Rapper im Coop-Restaurant am Tellplatz einen Kamillentee und ein Ragusa verzehrt haben. Doch dabei handelte es sich um einen Scherz.


Am Dienstagabend verkündete er dann die grosse Neuigkeit: «Ich distanziere mich von der Politik und konzentriere mich voll und ganz auf meine Kreativität», liess er verlauten. «Ob Jacques Herzog seinem Besucher ins Gewissen geredet hat?», spekulierte die «Tageswoche».


Shopping-Tour in Basel

Noch am selben Tag bummelte er durch die Stadt und kaufte im Basler Openstore während seiner Mittagspause Kleider der lokalen Fashionbrands Collective Swallow und Burgunder. West selber betreibt auch ein eigenes Modelabel namens Yeezy. Adrian Käser, Besitzer des Ladens, gegenüber bellevue.nzz: «Er hat einige Sachen gekauft.» Erworben habe er neben zwei T-Shirts auch drei Sweaters und eine Tasche.

Mittagessen in der FHNW-Mensa

Am Donnerstag ass «Ye» in der Mensa der Hochschule für Kunst und Gestaltung der Fachhochschule Nordwestschweiz Zmittag. Auf dem Menüplan standen marinierter Saibling und ein vegetarisches Gericht. Was er genau gegessen hat, bleibt unklar. Eine Studentin sah ihn dort und postete Bilder von ihm auf Instagram. Angeblich soll er dort auch das Helsinki-Gebäude am Dreispitz besichtigt haben. Das von Herzog & de Meuron mitgestaltete Bauwerk beherbergt ein Archiv und 41 Wohnungen.

(sis/mis/las/lb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MacK am 01.11.2018 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochschule

    Immerhin hat er jetzt mal eine Hochschule von innen gesehen. Ist doch auch was wert.

    einklappen einklappen
  • Wiebitte am 01.11.2018 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, was denn?

    Ja, was ass er? Und wen interessiert es?

    einklappen einklappen
  • michi am 01.11.2018 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    essen

    ich denke nahrungsmittel. aber psst... ist ein ganz neuer trend.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • AsphaltMavic am 02.11.2018 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wen Juckt es?

    Wer interessiert sicg für sowas? Ein schlechter Sänger in Basel....Mega news...

  • Avenarius am 02.11.2018 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Musiker

    Sehr gut, dass ihr Rapper und nicht Musiker schreibt. Er kann nämlich auch kein Instrument Spielen. Was man ja an der infantilen Art seines Schaffens hört.

    • Kanye Ost am 02.11.2018 14:46 Report Diesen Beitrag melden

      Dafür Musikproduzent

      Dafür produziert er auch Songs für viele bekannte Musiker. Er ist also viel mehr als nur ein "Rapper".

    einklappen einklappen
  • noldi am 02.11.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Guette

    Er soll magnoc wurzel essen davon versteht er sicher viel.

  • Eva L. Baby-Schiegg am 02.11.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    ich finde viele Kommentare hier total daneben. Eine Mensa ist die Kantine einer Hochschule und hat absolut nichts mit Mens zu tun. Wenn sich Kanye für Architektur interessiert, so ist das ein Plus für ihn und wenn er diese noch in der Schweiz anschauen kommt, ein weiteres Plus. Warum kann man das nicht schätzen, anstatt dumme Sprüche zu klopfen mit vielen Orthografie Fehlern?

  • F. Reeman am 02.11.2018 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und dann?

    was er ass ist das eine. Viel wichtiger....wie gross war wohl sein Haufen am Tag danach???