Bis 200 Teilnehmer

30. Oktober 2015 05:57; Akt: 30.10.2015 05:57 Print

Zombie Walk – Basel in der Hand der Untoten

Am Freitagabend wird Basel von Horden von Zombies heimgesucht. Der Zombie-Walk Basel ist der grösste seiner Art des Landes – und bereits sind weitere Events geplant.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zombie-Apokalypse steht bevor. Zwischen 150 und 200 als Untote Verkleidete werden am Freitagabend – dem Vorabend von Halloween – durch die Basler Innenstadt ziehen. Der Zombie-Walk Basel findet bereits zum sechsten Mal statt. Beim ersten Zombie-Walk kamen gerademal 28 geschminkte Personen zusammen – dieses Jahr könnte erstmals die 200er-Marke geknackt werden. Da der älteste und bisher grösste Zombie-Walk der Schweiz in La Chaux-de-Fonds in diesem Jahr ausfällt, steigt der Basler Untoten-Marsch zur Nummer eins des Landes auf.

Neu haben die Organisatoren den Umzug bei der Polizei angemeldet. «Wir wurden jedes Jahr grösser, da mussten wir uns zu diesem Schritt entscheiden», sagt Co-Organisator Michael Kempf. «Wir hatten auch schon in den Vorjahren eine feste Route, für uns ändert sich mit der Bewilligung der Behörden nichts.» Der Zombie-Walk startet im Kleinbasel und führt über die Herbstmesse ins Grossbasel.

Benimmregeln für Zombies

«Damit der Zombie-Walk reibungslos funktioniert haben wir ein Paar Regeln aufgestellt», so Kempf. Untote unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines erwachsenen Zombies durch die Stadt schlurfen. Vandalenakte sind tabu, ebenso wie Waffen und Replikas oder brennende Gegenstände. «Im Vordergrund steht der Spassfaktor. Die Leute können ihrer alltäglichen Rolle entfliehen und sich austoben», sagt Kempf.

Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen

Die Teilnehmer kommen laut Kempf aus den verschiedensten Berufsbranchen und sozialen Schichten. «Die meisten Zombies sind zwischen 20 und 30 Jahren alt», erklärt er. Zudem würden am Zombie-Walk nicht nur Nerds und Gamer teilnehmen. «Mehr als die Hälfte der Teilnehmer sind jung und weiblich.»

Zombie-Walk ausweiten

Auf ihrem Weg zum Theaterplatz zieht die Zombiehorde durch das Kasernenareal über die Herbstmesse. «Dort lässt es sich gut mit den Menschen Spässe treiben», so Kempf. Im Grossbasel ziehen die Zombies traditionsgemäss durch das Unternehmen Mitte. «In diesem Jahr lässt die Mitte den Soundtrack unserer Clips laufen, während wir dort sind.»

In Zukunft kann sich Kempf vorstellen, dass öfter kleinere Einlagen zum Zombie-Walk eingebaut werden. «Wir könnten zum Beispiel professionelle Tänzer engagieren, die dann Michael Jacksons ‹Thriller› vortragen.» Auch eine Zombie-Walk After-Party habe man im Hinterkopf.

Reiten auf der Halloween-Welle

Das Wachstum des Zombie-Walks ist nicht unbemerkt geblieben. «Wir hatten bereits Anfragen von der Fantasy-Messe und einem Detailhändler für eine Zusammenarbeit», sagt Kempf. Der Halloween-Hype, der immer mehr nach Europa überschwappe, sei dem Zombie-Walk sehr zuträglich. Von amerikanischen Zahlen wagt Kempf nicht zu träumen: «Dort gibt es Walks mit mehreren tausend Teilnehmern. Wenn wir einmal 1000 erreichen, ist die Grenze definitiv erreicht.»

(mak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ZHunter am 30.10.2015 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gibt noch grössere

    Ich sehe jeden Morgen den grössten Zombiewalk in S-Bahn und co. Richtung Arbeit.

  • Johnny Castaway am 30.10.2015 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Überall Zombies

    Einen solchen Zombiewalk braucht man doch nicht eigens zu organisieren. Es genügt, an jedem beliebigen Tag an beliebigem Ort auf die Strasse zu sehen: Zombies en masse. Und wer das nicht sieht, ist selber einer...

  • zombie am 30.10.2015 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    walk

    wundert mich grad, dass in den usa bei den zombie walks nicht der ein oder andere von besorgten bürgern mit ner schrotflinte entsorgt wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • lL am 31.10.2015 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht Angst

    Ich finde es problematisch, sie haben farbige Hände man kann begrabscht werden, wer weiss ob jemand mal durchgeknallt ist vor Lauter Zombie Horrer Filmen. Und hoffe dass es friedlich bleibt und nicht ausartet. Die Vorschriften keine Replika Waffen sowieso keinerlei Waffen Messer etc., das müsste aber wirklich von der Polizei überwachst werden. Es gibt soviele Spinner. Also ich würde so ein Anlass verbieten. Zuhause ok aber nicht auf der Strasse ...macht irgendwie Angst

    • Basti am 31.10.2015 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Spieser

      Naja n paar leutz die sich als zombies verkleiden und spass haben sehe ich nicht problematisch. Problematisch find ich mehr die leute die in allem ein problem sehen und es verbieten wollen! Warum verbieten wir nicht die probleme anstat probleme zu suchen? Währe einfacher oder?

    einklappen einklappen
  • Mk am 31.10.2015 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regeln

    Es ist lustig solange man nicht angefasst wird oder angegriffen, es müssen Regeln eingehalten werden und ich weiss nicht ob das alle machen (wie auf der Geisterbahn übrigens wo man nicht betatscht wird)

  • Mike Wunderlin am 31.10.2015 06:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles super.

    Ich habe den Zombiewalk am Rande miterlebt. Als wir im Tram beim Marktplatz vorbeifuhren. War cool zu sehen wie viele Menschen sich grosse Mühe mit dem Styling gaben. Liebe Nörgler, was läuft mit euch schief, dass ihr ein bis jetzt friedlicher Anlass kritisieren müsst ? Lasst den Menschen doch ihren Spass. Oder seit ihr die wirklich waren Zombis der Gesellschaft?

    • K.B.99 am 31.10.2015 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike Wunderlin

      ein Grund warum sich einige Aufregen liegt daran das Helloween in der Schweiz nicht zu suchen hat, genau so wie es eigtl. in Amerika nix verloren hat, da die Amis das auch nur geklaut haben

    • Mike Wunderlin am 31.10.2015 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @K.B.99

      Helloween kommt ursprünglich aus dem Keltischen und Basel wurde unter Anderem durch Kelten besiedelt... hmmm.. dann ist es sozusagen wieder Zuhause angekommen... Weihnachten kommt übrigens auch aus dem nahen Osten.. Das Hauptproblem für die meisten hier ist die Tatsache, dass es von den bösen Amis kommt.

    einklappen einklappen
  • Dr. Zombie am 30.10.2015 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Warum wir Zombies so lieben

    Hier die wissenschaftliche Antwort auf die Gründe, warum man von Zombies und Zombie Walks so angetan ist:

  • Ivan R. am 30.10.2015 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Untoter

    Ich war mein halbes Leben untot. War jedes Wochenende, eine mit Alkohol verosffene Leiche. Einige fanden das Lustig. Naja so entkam ich auch dem Alltag.