Aus Rhein gerettet

26. Juni 2019 08:28; Akt: 26.06.2019 12:15 Print

Schwimmer klammern sich an Ankerketten fest

Am späten Dienstagabend wurden in Basel zwei Personen aus dem Rhein gerettet. Die Schwimmer verpassten in der starken Strömung den Ausstieg.

Zwei Personen mussten aus dem Rhein gezogen werden. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 21.30 Uhr klingelte bei der Zentrale der Kantonspolizei Basel-Stadt das Telefon. Ein Notruf. Zwei Personen wurden von der Strömung des Rheins erfasst und zu einem Schiffsanleger gespült.

Dies bestätigte Polizeisprecher Martin Schütz auf Anfrage von 20 Minuten. Eine Schwimmerin und ein Schwimmer konnten sich auf der Höhe des Schiffanlegers St. Johann an einer Ankerkette festhalten und riefen um Hilfe.

Gefahr darf nicht unterschätzt werden

Während der umgehend eingeleiteten Wasserrettung konnte ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Basel-Stadt die 45-jährige Frau und den 43-jährigen Mann nacheinander schwimmend zum Steg bringen. Dort wurden die beiden unterkühlten Personen von der Sanität Basel vor Ort betreut. Ins Spital mussten sie nicht.

Das prächtige Sommerwetter und die hohen Temperaturen locken, Abkühlung im «Bach» zu suchen. Die Berufsfeuerwehr Basel und die Kantonspolizei Basel-Stadt erinnern daran, dass der Rhein ein Fliessgewässer ist und zurzeit sowohl grosse Wassermengen als auch eine starke Strömung aufweist. Das dürfen auch geübte Schwimmerinnen und Schwimmer nicht unterschätzen.


(20 Minuten)