Zoo Basel

21. Februar 2019 16:48; Akt: 21.02.2019 19:29 Print

Auf wackligen Beinchen erkundet Quenco die Welt

Seltenes Baby-Glück im Basler Zoo: Am Montag ist ein Okapi-Junges zur Welt gekommen. Erst zum vierten Mal in 20 Jahren wächst eine Waldgiraffe im Zolli auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zoo Basel freut sich über Nachwuchs bei den Okapis: Zur Welt gekommen ist das Junge am vergangenen Montag, 18. Februar. Quenco, wie der kleine Bulle heisst, sei ausserordentlich kräftig und neugierig, teilte der Zoo Basel am Donnerstag mit. Schon zwanzig Minuten nach der Geburt sei er auf seinen zittrigen, aber stämmigen Beinen gestanden und habe bei seiner Mutter nach der Milchquelle gesucht.


Die seltenen Waldgiraffen im Basler Zoo haben innert 20 Jahren erst das vierte Mal Nachwuchs gekriegt. (Video: Zoo Basel)

Quenco ist der Sohn der achtjährigen Ebony. Deren letzter Junge war zu früh und tot zur Welt gekommen. Quenco dagegen erfreue sich bester Gesundheit und trinke regelmässig, hält der Zolli fest.

Okapi-Geburten sind in Zoos seltene Ereignisse. In Basel hat es in den letzten zwanzig Jahren nur gerade vier Mal Nachwuchs gegeben bei diesen stark bedrohten Waldgiraffen. Okapis kommen nach Zoo-Angaben einzig in der Demokratischen Republik Kongo vor. In der Natur leben rund 10'000 Tiere, in 25 Zoos weitere 75.

Besucher sollen ruhig sein

Der Zoo Basel unterstützt in der Demokratischen Republik Kongo seit mehr als dreissig Jahren das «Okapi Conservation Project». Dieses bildet nicht nur Wildhüter aus, sondern auch die einheimische Bevölkerung. Okapis waren während Jahrzehnten durch Bürgerkriege, Hunger, Flüchtlingsströme und marodierende Söldnertruppen gefährdet, hält der Zoo fest.

Zu sehen ist der Nachwuchs im Antilopenhaus vorerst eher selten. Quenco schlafe noch viel und liege noch häufig versteckt im Stroh, heisst es in der Mitteilung. Um Mutter und Kind nicht zu stören, bittet der Zoo die Besucherinnen und Besucher, leise zu sein im Antilopenhaus. Dieses bleibt vorerst von 12 bis 14 Uhr geschlossen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ulala am 21.02.2019 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschlüpft?

    Hab ich da recht gelesen?

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 21.02.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süsse Tiere

    Viel Glück dem kleinen - werde Dich besuchen !

  • Homo Sapiens am 21.02.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Hab noch nie so ein Tier gesehen. Schön gezeichnet, da hätte der selige Lagerfelder Karl eine Inspiration gehabt. Insgesamt finde ich es gut, dass es das Tier gibt. Und den Zoo. Und diesen Bericht darüber.

Die neusten Leser-Kommentare

  • fürdiefreiheit am 22.02.2019 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefangen

    "Erkundet die Welt" als Titel ist scho ziemlich ironisch in einem kleinen Gehege oder? Mehr muss ich dazu auch nicht sagen.

  • Yaroslava Pipetzku am 21.02.2019 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    1000 mal lieber so eine Artikel also so eine grässliche Artikel über diese Greta Thunberg.

  • V.Hu am 21.02.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bildbeschreibung

    Säugetiere werden geboren, sie schlüpfen nicht ...

  • Coni am 21.02.2019 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basler Zoo

    Freue mich auf den Besuch im Zoo Basel, nächsteWoche

  • Mara am 21.02.2019 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz grosse Tierfreundin

    Da ich eine grosse Tierfreundin bin und die lieben Tiere dem Menschen sehr viel geben. Bin so glücklich das es dem neu geborenen Herzigen Tier so wunderbar geht.

    • RegnumBohemiae 1182 am 21.02.2019 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mara

      schon bei dem Satz: erkundet die Welt sollte man bei einem in Gefangenschaft geborenem Wildtier, das wohl nie in seiner richtigen Heimat leben dürfen wird, doch mal etwas nachdenklich werden, bei aller Tierliebe! In Zoos werden die Tiere bestimmt einigermassen gut gehalten, mag sein, aber wozu dient das? Ich bin da etwas skeptisch, man mag mir verzeihen

    einklappen einklappen