Paid Post

5.11.2018 Print

Paid Post

Jetzt vorsorgen und ein Leben lang unabhängig bleiben

Wer jung ist, geniesst das Leben im Hier und Jetzt. Damit das auch im Alter so bleibt, lohnt es sich, bereits jetzt an die 3. Säule zu denken. Denn je früher man mit Einzahlen beginnt, desto besser.

Den jetzigen Lebensstandard auch nach der Pensionierung beibehalten – das wünscht sich jeder. Doch nur mit der AHV und dem Pensionskassenguthaben ist das kaum möglich. Wer seine Zukunft absichern will, setzt auf die freiwillige 3. Säule. Dafür sprechen vier gute Gründe:  

1. Mehr Geld
Dank attraktivem Vorzugszins wächst das Vorsorgevermögen von Jahr zu Jahr. Je mehr Jahre bis zur Pensionierung ins Land ziehen, desto grösser werden die Zinsgewinne. Zahlt man zum Beispiel als 24-Jährige/r monatlich 200 Franken in die 3. Säule ein, so spart man bis zur Pensionierung ein Vermögen von rund 104 000 Franken an. Mit dem praktischen Vorsorgerechner können Sie Ihren eigenen Vermögenszuwachs berechnen.

2. Steuern sparen
Beiträge in die 3. Säule sind steuerbefreit bis zu einem jährlichen Betrag von 6768 Franken für Angestellte (ab nächstem Jahr sogar bis 6826 Franken). Wer vorsorgt, hat also nicht nur mehr vom angesparten Vermögen, sondern zahlt jetzt auch noch weniger Steuern. Mit den Beiträgen in die 3. Säule lassen sich jährlich bis zu 2000 Franken Steuern sparen – wie viel genau, können Sie mit dem Steuerrechner ganz einfach ausrechnen.

3. Lebensträume verwirklichen
Vorsorgegelder sind zweckgebunden – das bedeutet, sie können nur für bestimmte Vorhaben verwendet werden. Naheliegend ist, mit der 3. Säule den eigenen Lebensabend zu finanzieren. Es besteht aber jederzeit die Möglichkeit, schon früher auf das Vorsorgeguthaben zuzugreifen. Denn auch wer sich den Traum eines Eigenheims verwirklichen oder einmal ein eigenes Unternehmen gründen will, profitiert von der 3. Säule.

4. Unabhängig sein
Wer für die 3. Säule auf ein Sparen 3-Konto oder auf Vorsorgefonds der BEKB setzt, ist zu nichts verpflichtet. Wann, wie viel und wie regelmässig in die 3. Säule eingezahlt wird, bleibt einem selber überlassen. Doch etwas sollte man dabei im Hinterkopf behalten: Wer clever ist, sorgt früher vor.