Hochwasser in Bern

14. Juli 2014 16:28; Akt: 14.07.2014 17:55 Print

«Die Gaffer sind einfach bedauerlich»

Neben Hochwasser rang die Berner Feuerwehr auch mit Gaffern und Vandalen. Manche brachten sich durch ihr Verhalten sogar selbst in Gefahr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obwohl die Feuerwehr verschiedene Uferwege absperrte, lockte das Hochwasser-Spektakel dutzende neugierige Spaziergänger an die reissende Aare. «Es gibt viele Schaulustige. Manche flanierten sogar über die abgesperrten Uferwege – sie gefährden sich so und müssten schlimmstenfalls noch selbst gerettet werden», sagt Franz Märki, Sprecher der Berufsfeuerwehr Bern. Ausserdem hätten einige der Zuschauer der Schutzschläuche als Hüpfburg missbraucht.

Dem ganzen Treiben setzten Vandalen in der Nacht auf Sonntag die Krone auf, als sie Teile der Hochwassersperren zerstörten. «Für uns ist dies natürlich sehr mühsam», ergänzt Märki. Eine grossräumige Abriegelung kommt für die Feuerwehr aber nicht in Frage: «Alles abzusperren ist nicht möglich, die Strecke wäre viel zu gross.»

«Übertretung auf eigene Gefahr»

20Minuten-Leser kritisieren das Verhalten der Schaulustigen scharf: «Ich bin dafür, dass man bei Absperrungen einen Zusatz hinschreibt: Übertretung auf eigene Gefahr – jegliche Hilfe wird verweigert», findet Angela Meier. «Die Gaffer sind einfach bedauerlich», meint Leserin Evi Rain, «Faszination von Naturgewalt ist das eine, sich an gesperrte Stellen und Orte zu begeben, wo Helfer arbeiten, geht gar nicht. Kranke Sensationsgeilheit!» Leser Ueli Schnyder schlägt vor, die Mattebewohner stärker einzubinden: «Damit kein Material mehr beschädigt wird, sollen doch bitte die Anwohner für die Feuerwehr Wache schieben», schlägt er vor.

Matte-Leist lobt Arbeit der Feuerwehr

Für Andreas Lüthi vom Matte-Leist ist dies keine Option, obwohl er dutzende Schaulustige beobachtete. «Das Hochwasser zieht die Leute wohl automatisch an», sagt er. «Als die Feuerwehr am Sonntagmorgen das Treibholz entfernte, waren sicher an die 50 Leute vor Ort.» Auch Passanten in den abgesperrten Uferteilen fielen ihm auf: «Die Leute haben die Absperrungen teilweise nicht respektiert und spazierten der Aare entlang.» Zufrieden ist Lüthi hingegen mit der Arbeit der Feuerwehr. «Sie hat sehr gute Arbeit geleistet», sagt er, «wir wurden früh gewarnt und immer wieder informiert. So wussten wir immer was Sache ist.»

Die Berufsfeuerwehr Bern begann am Montagnachmittag damit die Hochwassersperrungen zurückzubauen. Man rechne damit, dass sich der Wasserstand der Aare in den nächsten Tagen weiter senke.

(tok)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Unglaublich am 14.07.2014 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Strafen aussprechen

    Wieso ist die Polizei nicht da? Da gibt es doch mehr als genug zu tun für die Herrn. Gaffer und Lebensmüde gleich einpacken und einen Einzahlschein beilegen über 10'000.- Das würde sicher abschrecken und keiner würde auch nur daran denken etwas zu überqueren noch zu zerstören. Gaffer wären sicher sehr schnell von dannen gezogen.

    einklappen einklappen
  • Voyeur Carlo am 15.07.2014 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    in der Facebook Gesellschaft... was erwartet ihr denn???

  • Frank Liechti am 15.07.2014 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder gibt es in jedem Alter

    Kimder bleiben eben manchmal Kinder, besonders bei Männern (Buben). Ich hoffe das einem Negativ-Vorbild so richtig auf die "Fresse" fällt und somit seine Vorbildfunktion unfreiwillig übernimmt. Man(n) muss der Jugend vorleben was geht und was nicht, aber es scheint als gäbe es genug Erwachsene mit unver-antwortungsmässigem Verhalten!!! SCHA(n)DE!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frank Liechti am 15.07.2014 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder gibt es in jedem Alter

    Kimder bleiben eben manchmal Kinder, besonders bei Männern (Buben). Ich hoffe das einem Negativ-Vorbild so richtig auf die "Fresse" fällt und somit seine Vorbildfunktion unfreiwillig übernimmt. Man(n) muss der Jugend vorleben was geht und was nicht, aber es scheint als gäbe es genug Erwachsene mit unver-antwortungsmässigem Verhalten!!! SCHA(n)DE!!!

  • Voyeur Carlo am 15.07.2014 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    in der Facebook Gesellschaft... was erwartet ihr denn???

  • Sandra tunz am 15.07.2014 05:27 Report Diesen Beitrag melden

    Haben den..

    .. Die neuen Pholler nichts genuzt? Man hätte sie ja schon am Nachmittag hochfahren können... Damit dieses Quartier noch mehr ausstirbt.. Ihr Mätteler habt gegen Wasser keine Change aber hauptsache ihr habt eure Verkerhrspholler.. Wer in der Stadt wohnt, muss Lärm tollerieren, ansonsten zieht aufs Land!

  • Paul West am 14.07.2014 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Panikmache

    In Bern an der Aare gab es die letzen Tage keinen ernsthaften Grund als Passant in Sorge zu sein. Gefährlich wird es, sobald der Fluss über die Wege läuft- was bisher nicht der Fall war. Reine Panikmache- Dumm wer sich das Joggen oder Spazieren an der Aare entgehen lässt

    • Désiree am 15.07.2014 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ Paul West

      Dumm ist wer sich in Gefahr begibt; dann voller Selbstverständlichkeit auf Rettung wartet!

    einklappen einklappen
  • Unglaublich am 14.07.2014 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Strafen aussprechen

    Wieso ist die Polizei nicht da? Da gibt es doch mehr als genug zu tun für die Herrn. Gaffer und Lebensmüde gleich einpacken und einen Einzahlschein beilegen über 10'000.- Das würde sicher abschrecken und keiner würde auch nur daran denken etwas zu überqueren noch zu zerstören. Gaffer wären sicher sehr schnell von dannen gezogen.

    • Nick am 15.07.2014 21:26 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Finde ich eine SUPER Idee!!!

    einklappen einklappen