Coronavirus-Ansturm

28. Februar 2020 14:24; Akt: 28.02.2020 22:05 Print

Inselspital verlagert den Notfall ins Freie

Corona-Verdachtsfälle werden beim Inselspital neu draussen untersucht. Chefarzt Jonas Marshall erklärt die Situation.

Der Berner Arzt der Spitalhygiene im Interview.
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Viele Menschen kommen mit Ängsten zu uns. Wir haben das Personal aufgestockt. Man muss keine Angst haben. Dennoch beraten und untersuchen wir jede einzelne Person», sagten Ärzte und Pflegepersonal des Berner Inselspitals am Freitagmorgen vor der Presse.

Wegen des Coronavirus hat die Universitätsklinik draussen vor der Notfallstation einen Untersuchungspfad errichtet. In diesem Covid-Trakt sollen möglichst viele Leute innert möglichst kurzer Zeit auf das Virus getestet werden. Im Video-Interview oben spricht Prof. Dr. med. J. Marschall, Chefarzt der Spitalhygiene, über die aktuelle Situation.

(rc / miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. am 28.02.2020 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewisse...

    Ich will nicht wissen von wo die Leute kommen die zum Teil da mit einem Schnupfen auftauchen und Panik haben... Danke an alle Einsatzkräfte im Spital.

    einklappen einklappen
  • Sachlich am 28.02.2020 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beruhigend

    erstes Kompetentes Interview zu diesem Thema. Hat er gut gemacht.

    einklappen einklappen
  • Ronny am 28.02.2020 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    TOLL GEMACHT

    BRAVO....SUPER..!!!.. hoffe auf viele Nachahmer

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nini aus Biel am 01.03.2020 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wartezimmer an der Kälte super Idee...

    Das man die Fälle nicht im Spitaleingang aufnimmt ist eins, aber das sie an der Kälte draussen warten müssen ist eine Zumutung. Für was haben wir in der Schweiz ein riesengrossen Militärapparat und einen Zivildienst. Hat das Inselspital kein Geld für beheizte Zelte und wertschätzendes Aufnehmen der Personen? Wir zahlen ja nicht wenig an Krankenkasse. Immer diese Kommentare sie haben nur Schnupfen, kenne viele solche man geht lieber arbeiten und steckt dann die ganze Belegschaft an mit Grippe, Lungenentzündung etc. und neuerdings mit Coronavirus. Danke für das schlaue Wartezimmer!!

    • Viktor am 01.03.2020 10:10 Report Diesen Beitrag melden

      Kopf schütteln

      mach Dir zuerst ein Bild vor Ort, bevor Du solchen sch schreibst. Der Raum ist beheizt

    • Jane am 01.03.2020 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Nini aus Biel

      Was bist denn du für ein dummer Plappervogel? Informiere dich richtig und hör auf, von dir auf andere zu schliessen. Danke.

    • Viktor am 01.03.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      Sorry ich arbeite dort ( im T-Shirt )

    einklappen einklappen
  • Nini aus Biel am 01.03.2020 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    zuwenig Respekt für wirklich Kranke...

    Superintelligente Idee, es ist auch Frühling- und Sommerwetter, dass man draussen warten kann. Sie könnten zumindest gewärmte Militärzelte aufstellen, finde es eine Zumutung, da kommt vielleicht jemand mit hohem Fieber kommen und der muss dann draussen warten. Wirklich sehr tolle Idee... Zudem habe von einem Fall gehört, die hat man wieder nach Hause geschickt bzw. wollte nicht zuhören und es ging 3 Stunden bis man den Test durchgeführt hat und musste draussen warten und sie war dann positiv. Ob die Schweizer Behörden besser sind als die umgehenden Länder werden wir ja sehen.

  • Zoe am 29.02.2020 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italien-Schweiz

    Anlässe und Feiern werden verboten, aber Flixbusse können ununterbrochen von Italien, spez. von Mailand, in die Schweiz einreisen. Absurd.

    • Küde am 29.02.2020 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zoe

      Was ist dein Problem? Die Grenzen sind offen. Das gilt es bis heute zu respektieren. Ich wundere mich höchstens wieso es Leute gibt, die so reisen.

    einklappen einklappen
  • Tina am 29.02.2020 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berset

    Berset reist wieder nach Rom? Mit was? Wofür? Kennt er Telefon und Computer? Offenbar nicht.

  • Anita am 29.02.2020 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufhören

    Hört endlich auf, mit Flixbussen aus Mailand noch mehr Leute über die Grenze zu bringen! Diese Linien sofort einstellen.

    • Nini aus Biel am 01.03.2020 08:41 Report Diesen Beitrag melden

      Tja...

      Das Virus ist bereits hier, aus Italien, Südkorea, China etc. ...

    einklappen einklappen