Biel BE

25. Februar 2020 04:43; Akt: 25.02.2020 04:43 Print

Dieser Baum ist platzraubend, aber beliebt

Ein Parkplatz, auf dem ein Kastanienbaum steht, amüsiert in den sozialen Netzwerken. Die ungewöhnliche Symbiose gibt es in Biel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Parkplatz mit der Aufschrift «reserviert», in dessen Mitte ein grosser Baum steht, sorgt im Web für Aufsehen. In einer Bildunterschrift zum begrünten Parkplatz steht gar: «Jemand hat diesen Parkplatz gekauft, nur, um diesen alten Baum zu retten.»

Stimmt das? Die Spur führt in den Kanton Bern, genauer nach Biel. Parkplatz und Baum stehen dort unweit der städtischen Standseilbahn, die hinauf nach Evilard fährt.

Man arrangiert sich

Eigentümerin des begrünten Parkplatzes ist die christkatholische Kirche. Dort geniesst die 70-jährige Kastanie einen Sonderstatus. Den Kirchenbesuchern würden wegen des Baumes nur zweieinhalb statt drei Parkpätze zur Verfügung stehen, sagt Kirchgemeindepräsident Peter Derendinger.

Doch man arrangiere sich mit dem Baum. Lenker würden immer irgendeine Möglichkeit finden, das Parkfeld doch noch zu nutzen. Radfahrer würden ihre Velos zudem im Raum zwischen dem Baum und der Mauer abstellen. Bei der Bild-Legende, die in den Sozialen Netzwerken kursiert, handelt es sich hingegen um Fake-News: «Niemand hat den Parkplatz gekauft, um diesen Baum zu retten», sagt Derendinger.

Baum geschnitten, statt gefällt

Ein Fünkchen Wahrheit beinhaltet das Gerücht um den Parkplatz-Baum dennoch: Obwohl platzraubend, hat die Kirche nie in Betracht gezogen, den sperrigen Baum fällen zu lassen. Im Gegenteil: «Wir haben ihn letztes Jahr sogar schneiden lassen, um ihn in Form zu halten», sagt Derendinger.

Dieser Ort sei nämlich etwas Besonderes: Hier gebe es Wasserquellen aus der Römerzeit, die dem Ort eine besondere Kraft verliehen, wie Derendinger weiss. «Man sagt, die Gründung der Stadt Biel gehe auf diese Quellen zurück.» Für ihn ist deshalb klar: «Diesen Kastanienbaum zu fällen, wäre respektlos.»

(rmf / miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DavidBelfort am 25.02.2020 05:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ego der mensch

    nicht der baum raubt platz, wir rauben seinen platz.

    einklappen einklappen
  • Ursula Peters am 25.02.2020 05:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unsere natur

    Toll,das finde ich super,hier in GRENCHEN würde vor zwei Jahre eine schöne Linde gefällt und in Solothurn soll ein Mamutbaum einem Neubau weichen,wo bitteschön,sollen all die Lebewesen,noch hin wen all die Natur weg soll?

    einklappen einklappen
  • Tinuswiss am 25.02.2020 05:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Mal etwas positives von der Kirche.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sanela Stepanovic am 26.02.2020 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Bäume anstatt mehr wagen

    Die Meisten Menschen sind heut zu Tagen verdorben. Die denken nur noch an sich selbst und nicht auf die andere Dinge die wichtiger sind. Einen Baum zu retten um einen Parkplatz zu verlieren, finde ich dass das ein sehr guter deal ist! Die Gäste von der Kirche ist phänomenal.

  • Ronny Marti am 25.02.2020 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    baum

    De Beitrag isch vo mir

  • Bubalibre am 25.02.2020 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Baum war wohl eher dort

    Ist der Baum platzraubend oder der Parkplatz? Schön dass wir noch bisschen Platz für Grün haben in unseren Städten.

  • andrea cano am 25.02.2020 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Natur- und Lebensfreundlich

    Da lässt jemand den Baum stehen und leben, aus Respekt dem Ort gegenüber. Respekt gebührt auch der Kirche, die das Leben respektiert. Hut ab, und ein herzliches Dankeschön eines Naturfreundes.

    • ronny marti am 25.02.2020 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @andrea cano

      Der Beitrag ist von mir

    einklappen einklappen
  • InPat am 25.02.2020 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück

    Der Baum hat riesiges Glück, dass er nicht auf öffentlichem Grund steht! Dort wird in Biel alles gefällt. Er steht aber Gott sei Dank unter dem Schutz der Kirche.