Krawalle bei Reitschule

10. September 2018 18:30; Akt: 10.09.2018 18:36 Print

Gummischrot-Smiley kam doch von einem Polizisten

Ein Gummigeschoss mit Smiley sorgte nach einem Polizeieinsatz bei der Reitschule für Schlagzeilen. Nun ist klar: Ein Polizist hat das Geschoss mit dem Symbol versehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Bei den Krawallen im September 2018 verwendete die Polizei solche Gummigeschosse. Jemand hatte eins davon mit einem lachenden Smiley verziert. Kapo-Sprecherin Jolanda Egger dazu: «Wir können uns nicht vorstellen, dass ein Angehöriger der Polizei dieses Smiley aufgemalt hat. Dies widerspräche dem gebotenen Respekt.» Später krebste die Kapo zurück. Wie es in der Nacht zum 2. September vor der Reitschule zur Eskalation kam, ist nach wie vor unbekannt: Beide Seiten erzählen Gegenteiliges. Einer Kommentatorin auf der Facebook-Seite der Reitschule erscheinen beide Seiten nicht unschuldig: «Zwei Polizisten patrouillierten ganz ruhig, als sie von drei Jugendlichen angegriffen wurden.» Dass die Beamten mit einem grösseren Aufgebot zurückkehrten und der Schützenmatte nicht fernblieben, ist für die Kommentatorin aber unverständlich. Polizeisprecherin Egger: «Wir haben von der Gemeinde Bern den Auftrag, auch bei der Reitschule präsent zu sein und zu patrouillieren.» So seien wie am letzten Samstag immer wieder präventive Patrouillen auf der Schützenmatte unterwegs. Die Stadt Berner Juso etwa «verurteilt diese krasse Machtdemonstration und fordert endlich Kontrolle über diese ungebändigte, brutale Institution». Im Juni forderte SVP-Grossrat Erich Hess (Zweiter von links) die Schaffung von mehr Hundeführereinheiten im Polizeikorps. Dadurch verspricht sich Hess, dass die Polizei bei «latent gefährlichen Brennpunkten» jederzeit für Recht und Ordnung sorgen könne. Der Vorstoss wird in der Novembersession vom Grossen Rat behandelt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir können uns nur schwer vorstellen, dass ein Angehöriger der Polizei dieses Smiley aufgemalt hat. Dies widerspricht unserem Grundsatz des gebotenen Respekts», teilte die Kantonspolizei Bern nach den letzten Krawallen bei der Reitschule mit. Das Foto eines Smileys, das auf einem der eingesetzten Gummigeschosse aufgemalt war, sorgte bei den Reitschülern für rote Köpfe.

Nun muss die Kantonspolizei Bern zurückkrebsen: Wie sie am Montag einräumte, stammt der Smiley von einem Polizisten. Der Mitarbeiter habe sich im Verlauf der Woche bei seinem Vorgesetzten gemeldet, sagt Kapo-Sprecherin Ramona Mock gegenüber Tele Bärn: «Die Person gab an, das Smiley vor vier Monaten bei einer Sportveranstaltung gezeichnet zu haben.» Der Mitarbeiter habe sein Fehlverhalten eingesehen: «Wir haben das Gespräch mit der Person gesucht und sie für die Thematik sensibilisiert. Personalrechtliche Konsequenzen wird der Fall keine nach sich ziehen», so Mock.

Wütende Reitschüler

Anfang September waren in der Nacht auf Sonntag Polizisten und Reitschul-Aktivisten aneinandergeraten. Dabei wurden neuartige Gummigeschosse verwendet. Die Reitschule bezeichnete den Polizeieinsatz im Nachgang als unverhältnismässig und postete ein Foto des bemalten Gummigeschosses. Die «lächelnden» Geschosse suggerierten, die Polizisten würden über die Reitschüler lachen, schrieb die Reitschule dazu.

(20m)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aristoteles am 10.09.2018 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quid pro quo

    Wenn man zum Spass Polizisten angreift, sollten diese auch mit Humor zurückschiessen dürfen!

    einklappen einklappen
  • Donald am 10.09.2018 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hart durchgreifen

    Aber die Chaoten dürfen sich alles erlauben? So tragisch ist das wohl nicht mit diesem Smiley...

  • Tom Taylor am 10.09.2018 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlichkeit

    Kudos für die Ehrlichkeit!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mäc am 11.09.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Abreissen

    Endlich die Reitschule abreissen. Kostet viel weniger.

  • Pathfinder17 am 11.09.2018 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lösung

    Die einzige Lösung.... schliesst die Reitschule.

  • SaKo am 11.09.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schande von Bern

    Ich kann verschiedene Meinungen akzeptieren, auch welche die komplett gegensätzlich zur meiner liegen. Jedoch verstehe ich nicht, wieso die Polizei hier so angeprangert wird. Gehe in Bern in die Weiterbildung und laufe jeden Freitag an der Reitschule vorbei. Provokationen und Beleidigungen sind meistens dabei. Dieser Schandfleck gehört geschlossen. Es ist ein Witz dies als Kulturzentrum zu bezeichnen!

  • xGambyte am 11.09.2018 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum auch nicht?

    Ich finde das einfach nur eine gelungene Aktion! Die Reitschüler sollen froh sein das sie in der CH sein dürfen! In anderen Ländern wäre der Smiley auf einem scharfen Geschoss graviert. Also; Ball flach halten, insbesondere das diese Reitschüler gerne Pflastersteine werfen! Meiner Meinung nach war das Vorgehen der Polizei korrekt.

  • someone am 10.09.2018 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Smily

    Ich finde den smily cool... Die Reitschüler sind die Unruhestifter, niemand sonst...