Bärenpark Bern

14. Februar 2011 12:19; Akt: 14.02.2011 13:02 Print

«Swimmingpool» für Ursina und Berna

Das Wasserbecken des Berner Bärenparks soll ausgebaut werden. Grund: Bei tiefem Aarestand kommt zu wenig Frischwasser zu den Bären.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Bärenpark wird eine zusätzliche Wasserfassung gebaut, damit das Bärenbad künftig genügend Frischwasser erhält. Das haben der Tierpark Dählhölzli und die Stadtbauten Bern nach eingehenden Analysen beschlossen.

Bärin Björk und ihre Kinder Ursina und Berna mussten in der Vergangenheit zuweilen auf die Freuden ihres «Swimmingpools» verzichten, denn die Wasserversorgung bereitete Schwierigkeiten. Bei tiefem Wasserstand der Aare wurde zu wenig Frischwasser ins Bad gepumpt.

Zuerst eine Sondierbohrung

Nun solle eine zusätzliche Wasserfassung gut 30 Meter aareaufwärts erstellt werden, teilten die Stadtbauten am Montag mit. Dazu braucht es zunächst eine Sondierbohrung mit anschliessendem Pumpversuch. Anschliessend wird die Anlage projektiert.

Die Sondierungsarbeiten begannen am Montag. Sie werden voraussichtlich eine Woche dauern.

(sda)