Bern

01. Dezember 2011 22:57; Akt: 01.12.2011 22:21 Print

«Weltwoche» mit Tschäppät-Bashing

Von der Titelseite der gestern erschienenen «Weltwoche» lacht Berns Stadtpräsident und Nationalrat Alexander Tschäppät (SP). Das Lachen vergeht dem Stapi aber schnell: Er wird vom Blatt zum wiederholten Mal als «Berns peinlichster ­Politiker» bezeichnet.

storybild

Berns Stapi Alexander Tschäppät.

Fehler gesehen?

Bern habe sich unter ihm zur «widersprüchlichen Chaos-Stadt» entwickelt. Die «Weltwoche» unterlässt es nicht, Vergleiche zu ­seinem Vater Reynold zu ziehen, der von 1966 bis zu seinem Tod 1979 Stapi war. Dieser habe 1966 den Bürgerlichen das Amt des Stadtpräsidenten «entrissen». Alexander versuche nun «ebenso krampfhaft wie vergeblich», Reynold zu kopieren. Tschäppät: «Wenn man jemanden über 30 Jahre nach seinem Tod dermassen in den Dreck zieht, ist das so beschämend, dass der Artikel direkt in den Abfallkorb gehört. Damit erübrigt sich die Frage, ob ich rechtliche Schritte gegen das Blatt einleite.»

(sah/20 Minuten)