Nationalfeiertag

29. Juli 2014 18:45; Akt: 30.07.2014 07:25 Print

1. August mit Meer aus Kerzen und Feuerwerk

Die Bundesstadt feiert den Nationalfeiertag. Auch dieses Jahr wird ein attraktives Festprogramm geboten – obwohl schon viele Veranstaltungen ausgebucht sind.

storybild

Am 1. August gibt es in der Region zahlreiche Spektakel zu sehen. (KEYSTONE/Edi Engeler) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kanton Bern herrscht ein Run auf die 1. August-Angebote. So ist das Gourmet-Dinner im Restaurant Giardino im Kursaal bereits ausgebucht. Genauso sind die Schiffe auf dem Thunersee bereits voll. Auch der Brunch im Gurtenpark und das Dinner auf dem Niesen sind restlos ausverkauft. Dennoch gibt es im Kanton noch einiges, um mitzufeiern.

Der Nationalfeiertag beginnt in der Bundesstadt mit einem ausgiebigen Stadtbrunch mit volkstümlicher Musik auf dem Münsterplatz. Um dort Platz zu finden, sollte man sich im voraus anmelden. Auch für den Verdauungsspaziergang nach dem Zmorge ist gesorgt: mit einer Führung im Münster, im Bundeshaus oder dem Erlacherhof lassen sich die Kalorien gleich wieder verbrennen – dafür braucht es keine Reservation.

Kerzenmeer und Feuerwerk

Der Bundesplatz verwandelt sich dann ab 22 Uhr dank der Hilfsorganisation Procap in ein farbiges Lichtermeer. Die Windlichter sind für 5 Franken beim Warenhaus Loeb und bei der Bahnhof Apotheke erhältlich. Der Erlös aus dem Lichterverkauf kommt den Procap-Treffpunkten für behinderte Menschen im Kanton Bern zugute.

Beim Güsche-Ostsignal wird mit einsetzender Dämmerung ab zirka 21.30 Uhr das traditionelle Gurtenhöhenfeuer entzündet. Seit sieben Jahren organisieren die Gurtenbauern, besser bekannt als «Highland-Gurten», gemeinsam das traditionelle Gurtenhöhenfeuer.

Um 22.30 Uhr startet ein weiterer Höhepunkt der 1.-August-Feierlichkeiten: Auf dem Gurten wird ein prächtiges Feuerwerk gezündet. Im neuen Glas-Pavillon auf dem Gurten gibt es keine Reservationsmöglichkeit: Wer früh anreist könnte hier also noch ein Plätzchen ergattern und das Spektakel von dort aus bewundern.

Die schönsten Aussichtspunkte

Das Feuerwerk geniesst man in der Stadt am besten von der Münsterplattform, der Nydeggbrücke, dem Rosengarten oder der Bundeshausterrasse aus. Aus Sicherheitsgründen steht die Kirchenfeldbrücke dieses Jahr nicht als Aussichtspunkt zur Verfügung. Sie wird von 21 bis 23 Uhr gesperrt.

Ebenfalls einen guten Ausblick geniesst man während eines Alpenrundfluges von Skywork. Die Flugroute führt in einer Höhe von etwa 4000 Meter zu Eiger, Mönch und Jungfrau und dauert etwa 35 Minuten. Die Berner Airline bietet diese zum Nationalfeiertag zum Sonderpreis von 149 Franken an. Wer noch einen Sitz im Flieger will, sollte sich aber sputen.

Hier das Berner Feuerwerk schon mal zum Einstimmen auf den 1.August:

(sie)