Ü18-Lehrstellen

08. November 2019 04:52; Akt: 08.11.2019 08:21 Print

Jetzt müssen Erwachsene als Lehrlinge einspringen

Lehrbetriebe haben immer mehr Mühe, Jugendliche für eine Lehre zu gewinnen. Darum werben sie jetzt um Erwachsene.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob zugewandert, Philosophie-Absolvent ohne Job, Wiedereinsteiger oder einfach besonders wissbegierig– an der ersten Lehrstellenbörse für Erwachsene in Bern können sich Interessenten über 18 Jahre über eine Ausbildungsstelle informieren. Zudem sollen sich Betriebe vorstellen können, die auf der Suche nach erwachsenen Lehrlingen sind. «Um die 20 Lehrbetriebe haben sich bisher für die Börse angemeldet», teilt Michael Raaflaub, Geschäftsführer des Lehrstellennetzes, mit.

Umfrage
Hast du eine Lehre gemacht?

«Der Arbeitsmarkt ist ausgetrocknet»

Die Nachfrage ist gross, denn: «Der Arbeitsmarkt ist ausgetrocknet. Viele Betriebe sind vom Fachkräftemangel betroffen; es gibt schlicht zu wenig Jugendliche», erklärt Raaflaub. Das liege nicht am mangelnden Interesse der Jugendlichen, sondern an der Tatsache, dass immer weniger die Schule nach der 9. Klasse abschliessen würden. Gerade Handwerkerfirmen hätten in den letzten Jahren immer mehr Mühe gehabt, Nachwuchs zu finden. Erwachsene Lehrlinge könnten zur Lösung des Problems beitragen. Bereits haben Firmen gute Erfahrungen damit gemacht.

Offen für neue Bewerber

So etwa ein Gebäudetechnik-Unternehmen aus dem Kanton Bern: «Wir hatten schon einen 25-Jährigen, der eine verkürzte Lehre bei uns absolviert hat», erzählt der Geschäftsführer, «wir haben ihm eine zweite Chance gegeben.»

Auch die Metall- und Glasbau-Firma Peter Soltermann AG aus Thun hat mit dem Problem des Fachkräftemangels zu kämpfen. Geschäftsführerin Daniela Soltermann führt dies auch auf die geburtenschwachen Jahrgänge zurück. «Vor zehn Jahren konnte man die Lernenden noch auswählen. Jetzt sind wir froh, wenn wir jedes Jahr noch jemand Passendes finden.» An der Börse will die Firma jetzt nach neuen Kandidaten Ausschau halten.

«Einige sind auch Aussteiger»

Auch das Interesse bei potentiellen Ü18-Lehrlingen ist da. «Im Zuge der Digitalisierung gibt es immer mehr Firmen, die Fachkräften kündigen müssen», erklärt Raaflaub. Solche Menschen hätten die Möglichkeit, mit einer Berufslehre neu anzufangen. Andere würden sich als zu unterqualifiziert für den heutigen Arbeitsmarkt sehen und wollen deshalb eine Lehre machen. «Einige sind Aussteiger, die einen Neustart brauchen», so Raaflaub. Auch sei es eine Möglichkeit für Uni-Absolventen, die trotz hohem Bildungsabschluss keinen Job finden.

Börse für Interessierte und Lehrbetriebe

Mit der Börse haben die Organisatoren also einen Nischenmarkt gedeckt, der es Erwachsenen vereinfachen soll, eine Lehre zu finden. Die erste Lehrstellenbörse für Erwachsene findet am am 2. Dezember in Bern statt und soll Interessierten und Betrieben einen Platz zum Austauschen bieten. Sie wird vom Berufsberatungs- und Informationszentrum Bern und vom Lehrstellennetz organisiert. Die Börse ist für Menschen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen und Motivationen gedacht.

(km)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KroJoker am 08.11.2019 05:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super Idee.Nicht jammern,Lösungen suchen und anbieten. Finde ich positive Sache

  • MarLi am 08.11.2019 05:39 Report Diesen Beitrag melden

    Soziale Verpflichtungen

    Solange sich die Lehrbetriebe den sozialen Verpflichtungen eines Erwachsenen bewusst sind, und ihn dementsprechend bezahlen während der Ausbildung, sehe ich da wenig Probleme. Wer aber nur Lehrlinge ausbilden möchte weil die günstig sind bleibt halt besser ohne dann. Mit 600.- pro Monat führt kaum ein Weg am Sozialdienst vorbei und ich finde nicht, dass es Aufgabe der Allgemeinheit ist diese Kosten zu tragen.

    einklappen einklappen
  • Kelsa am 08.11.2019 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zweite Chance

    Abgesehen vom negativen Titel (warum seht ihr alles immer so negativ?), ein guter Artikel. Kann für viele eine Chance sein!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernerfussballfan am 09.11.2019 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erwachsene Lerlinge

    Junge können ja nicht als Erwachsene einspringen, sonst würden sie ja arbeiten.

  • Marco Frey am 08.11.2019 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Das Paradoxon des Arbeitsmarktes

    Es gibt zu wenig Interessenten für diese oder jene Lehre? Naja, vielleicht ist auch einfach das Überangebot an Alternativen das Problem. Gleichzeitig haven viele dann auch nicht den "Magen" durchzubeissen...

  • Melina am 08.11.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Nur nichts arbeiten unter 30ig

    Keiner will mehr arbeiten, studieren bis 30ig und zu Hause hocken. Philosophie, Soziolog usw. brotloses Zeugs was keiner braucht, den Steuerzahler nur kostet. Jeder will sein Hobby ausleben und zum Beruf machen.

  • leon am 08.11.2019 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Lohn gleich lukrativer!

    Ja die jungen wollen keine dreckigen Hände. Nür ins Büro. Dann sollten doch eigentlich die Handwerker löhne steigen.

    • Markus am 08.11.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Handwerker schon jetzt überbezahlt

      Die Rg. sind schon exorbitiant hoch genug. Teilweise überbezahlt.

    einklappen einklappen
  • Frögli am 08.11.2019 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie geht das?

    Hmmm.... und soll der Erwachsene auch von seinem Lehrlingslohn leben? Oder tragen wir alle die Last via Sozialamt?

    • Dj Redflame am 09.11.2019 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frögli

      Für das gibt es Stipendien, dafür braucht es das Sozialamt nicht, und besser jemand macht eine Lehre und hatte bessere Job Chancen als es ohne zu Probieren...

    einklappen einklappen