06. Juli 2008 22:10; Akt: 06.07.2008 21:11 Print

10 000 Sympathisanten für Tibet auf dem Bundesplatz

von Simone Hubacher - Rund 10  000 Personen haben gestern das Solidaritäts-Openair für Tibet auf dem Bundesplatz mitverfolgt. Wir sind Helden kamen mit EasyJet.

Fehler gesehen?

Wo vor acht Tagen noch der Euro-Final live über die Grossleinwand flimmerte, haben sich gestern Schweizer Musiker wie Polo Hofer, The Young Gods und Philipp Fankhauser zugunsten von Tibet in Szene gesetzt: Trotz Regen fanden zwischen 11 und 19 Uhr rund 10  000 Tibet-Sympathisanten den Weg auf den Bundesplatz. Für das Gratiskonzert extra aus Deutschland angereist war das Künstler-Duo Judith und Pola von Wir sind Helden. Openair-Organisator Rolf Meichle: «Diese beiden haben wir als Einzige eingeflogen – und zwar mit EasyJet, um Kosten zu sparen.» Studenten hätten sie dann am Flughafen abgeholt.

Viel weniger weit, nur über den Altenbergsteg, hatte es Sängerin Jamie Wong Li, Bernerin mit chinesischen Wur­zeln. «Jeder von uns hat doch ein bisschen Tibet oder China in sich. Wir alle waren schon Täter und Opfer, fühlten Hass oder Liebe», sagte sie. Polo Hofer meinte auf die Frage, warum er hier gratis auftrete: «Als Oberländer liegt mir das Himalaya-Volk.» Der Sonntag war der Geburtstag des Dalai Lama. Dieser liess eine Grussbotschaft übermitteln und dankte für die Unterstützung.