Tödlicher Unfall in Moosleerau

06. Juni 2019 14:00; Akt: 06.06.2019 18:36 Print

«Der Bub ging im Dorf in die vierte Klasse»

In Moosleerau AG ist ein Schüler bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Lastwagenfahrer fuhr nach dem Unfall zunächst weiter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Moosleerau AG sind zwei Schüler kurz nach 12 Uhr mit Velos zusammengestossen. Nach ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Aargau waren die zwei auf ihren Fahrrädern in allgemeiner Richtung Aarau unterwegs gewesen. Dabei stürzte einer der Buben aus noch ungeklärten Gründen. In diesem Augenblick nahte ein Lastwagen, welcher dann einen der beiden, einen 10-Jährigen, erfasste.

Der Bub wurde bei der Kollision schwer verletzt. Trotz aller Reanimationsmassnahmen des Rettungsdienstes und der Besatzung eines Rettungshelikopters verstarb er noch auf der Unfallstelle. Sein Begleiter kam mit dem Schrecken davon.


Der 47-jährige Lastwagenfahrer ist nach dem Unfall weitergefahren. Die Kantonspolizei leitete sofort eine Fahndung und Ermittlung ein und der Fahrer konnte so auch bald angehalten werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Die Strasse wurde aufgrund des Unfalls gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert.

Eine junge Mutter, die sich in der Nähe des Unfallorts aufhielt, sagt zu 20 Minuten: «Als ich den Helikopter gesehen habe, wusste ich, dass etwas Schlimmes passiert sein muss. Als Mutter beschäftigt mich so etwas natürlich sehr, auch weil es direkt vor der eigenen Haustür passiert ist.» Sie und ihre Mutter, die ebenfalls vor Ort gewesen sei, wünschen der betroffenen Familie viel Kraft.

Laut einer Wirtin in Moosleerau ging der Bub im Dorf in die vierte Klasse und wohnte in der Nachbargemeinde Kirchleerau. «Als die Gäste am Mittwoch eintrafen, war die Stimmung am Boden», sagt sie. Ein Kind zu verlieren, sei wohl das Schlimmste, was einem passieren könne.

(woz/sul)