Polizeimeldungen Bern

17. April 2019 16:57; Akt: 18.04.2019 08:09 Print

Diese Gebirgsspezialisten kamen für einen Vierbeiner

Kein alltäglicher Einsatz: Am Dienstag rückten Gebirgsspezialisten wegen eines Hundes in Not aus. Sie mussten ihn aus einer Felswand der Schwarzwasserschlucht retten.

Bildstrecke im Grossformat »
Breitenbach, 16. Oktober: In Breitenbach erfasste ein Motorradlenker einen Fussgänger auf dem Fussgängerstreifen im Bereich des Kreisels Central. Beide wurden durch die Kollision verletzt und mussten in ein Spital gebracht werden. Moutier, 13. Oktober: Ein Auto ist am sonntagnachmittag frontal in ein Haus am Strassenrand gekracht. Beim Unfall wurden zwei Person schwer verletzt. Arch BE, 13. Oktober: Bei einer Geschwindigkeitskontrolle war ein 20-jähriger Lenker mit 66 km/h zu viel unterwegs. Olten, 2. Oktober: Auf der Baslerstrasse wurde eine Frau Opfer eines Überfalls. Schliern b. Köniz, 30. September: In der Nacht auf Sonntag ereignete sich am Plattenweg ein Handgemenge mit mehreren Beteiligten, zwei Personen wurden hospitalisiert. Die Kapo Bern kontrollierte rund 30 Personen. Rothrist SO, 29. September: Eine Autofahrerin verlor am Samstag die Kontrolle über ihr Auto und landete in einem Absperrzaun. Die 33-jährige Frau musste mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Wünnewil FR, 29. September: Am Freitag kollidierte, auf der A12, Höhe Wünnewil, eine Automobilistin mit einem Fahrzeug auf dem Pannenstreifen. Bümpliz BE, 23. September: Am Montagmorgen ist auf der Bernstrasse ein Lastwagen mit einem Tram kollidiert. Le Bry FR, 22. September: Infolge eines Überholmanövers kam es am Samstagnachmittag zu einer frontalen Kollision. Günsberg SO, 18. September: Ein Autolenker entzog sich am Dienstagabend einer Polizeikontrolle und flüchtete durch mehrere Dörfer. Infolge eines Sekundenschlafs fuhr in St. Aubin FR eine Lenkerin in die Mittelinsel eines Kreisels. Die Frau wie auch ihre beiden Kinder blieben unverletzt. Olten SO: In Olten wurde ein Auto von einem Pferdeanhänger touchiert. Olten SO: Die Unfallverursacherin fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Rechthalten FR: Am Montag machte sich im freiburgischen Rechthalten ein Traktor trotz angezogener Handbremse, selbstständig. Das Fahrzeug blieb schliesslich in einem Bach stehen und verlor Treibstoff und Öl. Die Feuerwehr musste im Bach eine Ölsperre errichten. Bévilard BE: Bei einem schweren Unfall auf der A16 im Berner Jura ist eine Autofahrerin am Donnerstagmorgen verletzt worden. Aus unbekanntem Grund prallte ihr Wagen auf Höhe von Bévilard gegen die Leitplanke, worauf er sich zweimal überschlug. Murten FR: In Murten, verlor eine Autofahrerin aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Dieses prallte zuerst in einen Strassenpfosten und dann in einen Stromkasten. Daraufhin überschlug sich sich der PW und blieb auf dem Dach liegen. Autobahn A6, BE: Ein Lastwagen ist aus noch zu klärenden Gründen in eine Lärmschutzwand gefahren. Nebst der Lärmschutzwand wurde die Fassade eines grenzenden Gebäudes beschädigt. Teile der Wand kamen auf der Fahrbahn sowie auf einem angrenzenden Trottoir zu liegen. Verletzt wurde beim Unfall niemand. Die Autobahn in Fahrtrichtung Bern musste infolge des Unfalls während mehreren Stunden gesperrt werden. SchwarzenbacheBE, 21. August: Ein 16-jährige Velofahrer war am frühen Morgen auf der Bernstrasse in Richtung Huttwil unterwegs. Als er von der Strasse abbiegen wollte, kollidierte er mit einem Auto. Er wurde durch den Zusammenstoss und Sturz schwer verletzt. Olten SO, 17. August: Beim Amthausquai wurden die Scheiben eines Autos eingeschlagen. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Vesin FR, 12. August: Auf der Dorfstrasse baute ein 31-jähriger Autolenker einen Selbstunfall. La Tour-dfe-Trême, FR: Am Samstag brannte ein Fahrzeug komplett aus. Es wurde niemand verletzt. Oberbuchsiten, SO: Ein unbekannter Fahrzeuglenker ist am frühen Montagmorgen in Oberbuchsiten zuerst in eine Thujahecke und danach in einen Hydranten gefahren. Im Anschluss hat der Unbekannte die Unfallstelle verlassen. Es entstand grosser Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen. Olten SO, 1. August: Ein angetrunkener, 35-jähriger Autolenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Kantonspolizei Bern ging am Dienstagmorgen um 7.20 Uhr eine Meldung zu einem verunfallten Hund ein. Die Hilfe von Gebirgsspezialisten und der Alpinen Rettung Schweiz war gefragt: Der Hund musste aus einer Felswand der Schwarzwasserschlucht in der Gemeinde Rüeggisberg gerettet werden. Er wurde etwa 70 Meter weiter unten gefunden.

Der Vierbeiner wurde schon seit Montagabend vermisst. Mit einem Hundegeschirr wurde er gesichert und per Flaschenzug nach oben befördert. Laut der Kantonspolizei geht es dem Hund gut. Er habe nach der Rettung gleich zwei Cervelats gefressen und befinde sich mittlerweile wieder bei seinen Besitzern.

(20 Minuten)