Nachbarn in Bösingen FR geschockt

23. August 2019 21:46; Akt: 24.08.2019 08:32 Print

«Er hat bestimmt 45 Minuten lang geschrien»

Bei einem Unfall mit einer Schusswaffe kam am Donnerstagabend in Bösingen ein Teenager ums Leben. Die Anwohner sind fassungslos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es passierte am Donnerstagabend um 23 Uhr im Untergeschoss eines Hauses in Bösingen FR. Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilte, haben zwei 14-Jährige mit einer Pistole hantiert. «Es löste sich ein Schuss, der einen der beiden in die Brustgegend traf», sagt Kommunikationschef Martial Pugin. «Die beiden Jungen waren befreundet.»

Einen Tag nach dem Drama sind die Anwohner geschockt: «Es war der Horror, das miterleben zu müssen», sagt eine Nachbarin zu 20 Minuten.

«Es ist einfach nur tragisch»

Sie selber war gerade in der Wohnung, als sie von draussen eine von Panik erfüllte Stimme hörte: «Ich sah einen Jungen. Er stand unter Schock und hat bestimmt 45 Minuten lang nur geschrien.»

Die Frau fügt an: «So wie er geschrien hat, muss es schrecklich gewesen sein, das mitanzusehen.» Zudem sei eine Frau vor Ort zusammengebrochen: «Es ist einfach nur tragisch, was passiert ist», so die Anwohnerin.

Das findet auch die Mitarbeiterin eines Restaurants in Bösingen: «Ich hatte heute Mühe zu arbeiten. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was die Familie durchmacht.»

Der Teenager verstarb noch vor Ort

Laut Anwohnern kommt der Verstorbene aus einem Nachbardorf. Wie ein Anwohner erzählt, sei er bei seinem 14-jährigen Kollegen in Bösingen zu Besuch gewesen.

In dem Mehrfamilienhaus, in dem das Drama nach Angaben von Zeugen geschah, wohnt die Familie laut einem Nachbarn seit längerem. Der 14-Jährige soll dort mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder leben. «Wir kennen die Familie nur flüchtig. Sie haben lange im Ausland gelebt», so der Mann. Wie der Nachbar weiter sagt, seien die Buben «oft laut gewesen».

Trotz sofortigen Wiederbelebungsmassnahmen verstarb der Teenager noch vor Ort. Es wurde eine Untersuchung eröffnet, um die genauen Tatumstände zu klären. Aus Rücksicht auf die Familie und wegen der laufenden Ermittlung will die Polizei keine weiteren Angaben machen.


(cho/bla/mon)