Riggisberg BE

09. Juli 2014 10:18; Akt: 09.07.2014 10:50 Print

150 neue Asylplätze wegen Engpass

Der Kanton Bern eröffnet in einer Zivilschutzanlage in Riggisberg Mitte Juli eine neue Asylunterkunft mit 150 Plätzen. Die Gemeinde stellt die Anlage vorübergehend zur Verfügung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die kantonale Polizei- und Militärdirektion begründet die Eröffnung der Unterkunft in einer Mitteilung damit, dass die Zahl der dem Kanton Bern zugewiesenen Asylsuchenden in den letzten Wochen stark gestiegen sei.

Anwohner wurden informiert

Die nunmehr 19 Asylzentren im Kanton könnten die täglich vom Bund zugewiesenen Gesuchsteller nicht mehr in den ordentlichen Strukturen aufnehmen. Die meisten der zur Verfügung stehenden Plätze seien belegt. Alle bisher in Betrieb genommene Notunterkünfte seien ebenfalls ausgelastet.

Die Anwohner der beiden Anlagen am Sandgrubenweg in Riggisberg sind direkt über die Eröffnung der Asylunterkunft informiert worden. Der Kanton nimmt am 21. Juli eine telefonische Hotline in Betrieb. Bereits 2009 hatte die Gemeinde die Plätze zur Verfügung gestellt – die Bevölkerung hatte damals kritisch reagiert.

(sda/smü)