Abgangsentschädigung

04. März 2011 12:18; Akt: 04.03.2011 12:35 Print

182 500 Franken für den Ex-Polizeichef

Der wegen Amtsmissbrauch-Vorwürfen zurückgetretene jurassische Polizeikommandant erhielt einen vollen Jahreslohn als Entschädigung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

182 500 Franken Abgangsentschädigung erhält der Ende Februar zurückgetretene jurassische Polizeikommandant Henri-Joseph Theubet. Die Summe entspricht der Höhe eines Jahresgehalts. Gegen Theubet läuft seit 2010 eine Untersuchung wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch.

Bereits letzten August war Theubet in seinem Amt suspendiert worden; per Ende Februar 2011 erfolgte sein Rücktritt. Auf Wunsch Theubets war die die Höhe der Abgangsentschädigung zunächst geheimgehalten worden.

Geheimhaltung unter Beschuss

Auf Druck der Bevölkerung und nach der Einwilligung Theubets legte die Regierung die Zahlen am Freitag nun doch noch offen und leitete die Information an die Finanzkommission des Parlaments weiter, welche nächsten Mittwoch zusammentreten wird. Auch mehrere Parlamentarier hatten die Geheimhaltungsklausel kritisiert.

Die Höhe der Abgangsentschädigung entspreche den schweizerischen Gepflogenheiten in solchen Situationen, schreibt die Regierung. Theubet stand über 20 Jahre in Staatsdiensten. Neben den 182 500 Franken werden ihm auch die Ferien sowie Überstunden ausbezahlt.

(sda)