Nach Anhaltung

26. Dezember 2018 15:32; Akt: 26.12.2018 17:48 Print

20-Jähriger stirbt auf Polizeiwache

In der Nacht auf Mittwoch ist in einer Zelle der Polizeiwache Waisenhaus in Bern ein Insasse tot aufgefunden worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer Meldung am Dienstagvormittag, wonach ein Mann Drogen auf sich trage, rückte eine Patrouille an die Waldmannstrasse in Bern aus. Vor Ort traf die Patrouille auf einen 20-Jährigern aus dem Kanton Bern, welcher mutmasslich unter Drogeneinfluss stand.

Bei der anschliessenden Kontrolle wurde festgestellt, dass er mehrere Dutzend Pillen auf sich trug – diese wurden positiv auf Amphetamine getestet. «Der Mann wurde in der Folge auf eine Polizeiwache gebracht, wobei er starke Gegenwehr leistete», teilt die Polizei in einer Meldung mit. Verletzt hat sich der junge Mann dabei aber nicht.

Nur Stunden später war der Berner tot: Er wurde in seiner Zelle ohne Lebenszeichen aufgefunden. Ein sofort alarmierter Arzt konnte nur noch der Tod des Mannes feststellen.

Genaue Todesursache wird untersucht

Kurz nach der Anhaltung habe man den 20-Jährigen bereits medizinisch untersucht. Ein beigezogener Arzt habe die Hafterstehungsfähigkeit überprüft, danach erst sei der Angehaltene in eine Zelle der Polizeiwache Waisenhaus in Bern verbracht und mehrmals kontrolliert worden.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Ermittlungen zum Todesfall aufgenommen. Die genaue Todesursache wird dabei durch das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern untersucht.

(miw)