Wolfsabschuss gefordert

10. August 2018 05:45; Akt: 10.08.2018 05:45 Print

«Die meisten Wolfsrisse sind Fehlalarme»

Wolfsgegner fordern den Abschuss des Wolfes und kritisierten den Kanton Bern wegen seiner Praxis. Jetzt äussert sich der Jagdinspektor zu den Vorwürfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren sorgte am Mittwoch für Aufsehen: Sie forderte in den Abschuss eines Wolfes in Lauterbrunnen. Der Grund: Das Raubtier soll in der Region innert eines Monats 21 Schafe gerissen haben. Die Zahlen wurden jedoch nie von offizieller Stelle bestätigt. Dennoch kritisierte die Vereinigung die Haltung des Kantons Bern in dieser Angelegenheit harsch.

Umfrage
Sind Sie generell für oder gegen den Wolfsabschuss?

Nun äussert sich das Jagdinspektorat gegenüber 20 Minuten zum geforderten Abschuss und den Anschuldigungen der Wolfsgegner.
«Dass politische Dinge überspitzt dargestellt werden, ist normal, aber gleich alle 21 gerissenen Schafen dem Wolf zuzurechnen ist haltlos», sagt Niklaus Blatter, Jagdinspektor des Kantons Bern. Für sein Amt steht bloss bei acht toten Schafen der Wolf als Täter im Fokus.

Schweizer sind gegen Wolfsabschuss

Wie die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren zum Vorwurf gelange, die Wildhut würde ihre Arbeit nicht machen, sei ihm schleierhaft, sagt Blatter weiter: «Wir gehen jedem gemeldeten Riss vor Ort nach. Die meisten sind jedoch Fehlalarme und können nicht dem Wolf zugeteilt werden.»

Ausserdem könne man einen Wolf nicht einfach so erlegen – dies sei eine sehr komplexe Angelegenheit. «Der Wolf ist international geschützt», so Blatter. Wenn tatsächlich ein Tier zum Abschuss freigegeben werde, sei der Unmut in der Bevölkerung jeweils sehr gross, wie man aus anderen Kantonen wisse. «Die meisten Schweizer sind dagegen, dass Wölfe erschossen werden», so der aktive Jäger.

(ber)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tanja am 10.08.2018 06:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wolf gehört zur Schweiz

    Der Wolf gehört zur Schweiz. Der Herdenschutz soll besser geregelt werden. Andere Länder schaffen das auch. Warum sollten wir dann das nicht auch hinbekommen?

    einklappen einklappen
  • Heinrich M. am 10.08.2018 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer eine Frage der Perspektive  

    Zeigt doch mal ein paar Bilder aus einen Schlachthof ....da wird es einen auch ganz anders...

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 10.08.2018 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Wolf muss leben

    es kann nicht sein, dass der Mensch die Natur seinen Bedürfnissen anpasst.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • freiheit am 11.08.2018 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wozu

    braucht es überhaup schafhaltung? was wir täglich mit unserem schlachtvieh anstellen ist um einiges schlimmer und unmoralischer.

  • Martina am 10.08.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schafe und Wölfe

    Schafe haben auf der Alp nichts zu suchen , die fressen das Gras mit samt der Wurzel ab und fördern dadurch die Erosion ja noch mehr ! Wenns schon sein muss , nehmt die Schutzhunde/ Zäune oder Hirten , so wie es sie früher auch schon gab und lasst den Wolf, Bären oder Luchs am Leben ! Sie waren weit vor uns bereits da !!!

  • Stefan Imhof am 10.08.2018 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    ABSCHUSS

    Wird der Mensch auch zum Abschuss freigeben...? Denn er ist das gefährlichste Raubtier!!!

  • Tom - Bern am 10.08.2018 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Abschuss gefordert?

    Die "Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren" sollte vielleicht einmal auf ihren Namen sehen. Sie fordert den Abschuss des Wolfes, doch so wie ich dies sehe ist der Wolf ein Wildtier. Dementsprechend sprechen sie sich gegen den Schutz eines Wildtieres aus, nur weil sich dieses Tier entsprechend seiner Natur verhält.

  • roger am 10.08.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Der Beste Schutz der Schafe

    wäre es, die Direktzahlungen für die Schafhaltung und Sömmerung zu streichen - dies würde massiv dazu beitragen, dass in Zukunft keine Schafe mehr gerissen werden.

    • Beni am 11.08.2018 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @roger

      Es würde vor allem die Landschaftspflege massiv schwächen.

    einklappen einklappen