Bern

14. Juni 2011 23:11; Akt: 14.06.2011 21:13 Print

AKW-Fragen heiss diskutiert

«Der Grosse Rat hat es in der Hand, Mühleberg abzuschalten», sagt Jonas Zürcher vom Kollektiv Taten statt Worte.

storybild

Protest der AKW-Kritiker. Foto: a. meocci

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während im Parlament die Energie-Sondersession lief, versammelten sich auf dem Berner Rathausplatz gestern AKW-Kritiker zu einem Protest-Picknick. Drinnen drehten sich die Debatten vorerst noch um Grundsatzfragen. Nach dem Atomausstieg-Entscheid des Bundesrates sind aber viele der zur Behandlung anstehenden Vorstösse hinfällig. Heute kommen neben Abschaltforderungen auch Vorschläge zur Förderung von Alternativ­energie zur Abstimmung.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Silver am 15.06.2011 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Hirngespinst

    Ja, ja. Einfach abschalten ohne Konzept oder Idee wie man der fehlenden Strom beschafft. Und natürlich klar, mit dem Geld anderer die ineffizienten Alternativenergien subventionieren. Aber bitte keine Steuererhöhung für die "Kleinen" und einen Strompreisrabatt für Linke und Grüne.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Silver am 15.06.2011 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Hirngespinst

    Ja, ja. Einfach abschalten ohne Konzept oder Idee wie man der fehlenden Strom beschafft. Und natürlich klar, mit dem Geld anderer die ineffizienten Alternativenergien subventionieren. Aber bitte keine Steuererhöhung für die "Kleinen" und einen Strompreisrabatt für Linke und Grüne.