19. April 2005 16:02; Akt: 19.04.2005 22:14 Print

Aktion gegen Strassenrowdies

Die Kantonspolizei Bern hat letzte Woche im Rahmen einer Aktion zur Bekämpfung des «Fahrens mit zu geringem Abstand und mit erheblicher Geschwindigkeitsübertretung» 71 Widerhandlungen festgestellt.

Fehler gesehen?

Die 71 Widerhandlungen wurden zwischen dem 11. und 15. April begangen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 62 Fahrzeuglenker wurden wegen eines oder mehrerer Delikte verzeigt. Unter den 32 Abstandsdelikten waren drei mit einem Abstand von weniger als einer halben Sekunde. Als Faustregel für einen ausreichenden Abstand gelten zwei Sekunden.

Bei den Geschwindigkeitsübertretungen betrug die Überschreitung in 16 von 21 Fällen mehr als 30 km/h. Der Höchstwert war 49 km/h zuviel bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Ein junger Fahrzeuglenker (aus den Balkanstaaten) wurde wegen mehrfacher Verstösse in Kombination verzeigt: Geschwindigkeitsübertretung, ungenügender Abstand, Fahrstreifenwechsel mit Gefährdung und Rechtsüberholen.

(sda)