Young Boys im Hoch

05. April 2018 09:55; Akt: 05.04.2018 09:55 Print

Tschäppät möchte Feier auf Bundeshaus-Balkon

Sollten die Young Boys den Meistertitel tatsächlich holen, hat der Ex-Stapi schon eine Vorstellung, wie das gebührend gefeiert werden könnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ehemalige Stadtpräsident Alexander Tschäppät (65) ist einer der grössten YB-Fans – und hat schon erste Ideen für die Meisterparty.

Umfrage
Welche Titel holt YB in dieser Saison?

Denn YB ist dem Titel so nah wie damals 2010, als sie ihn im letzten Moment aber noch vergaben. Doch dass YB erneut solches Pech ereilen sollte, glaubt Tschäppät nicht: «Diesmal sollte es klappen. Wenn sie den Titel jetzt noch vertubeln, ist ihnen nicht mehr zu helfen.»

Umzug vom Stadion zum Bundesplatz

Vor lauter Zuversicht sagte er dem Newsportal nau.ch: «Ich wünsche mir eine würdige Feier. Die Spieler müssen den Pokal auf dem Bundeshaus-Balkon den Fans zeigen können.» Ihm schwebt ein Umzug vom Stadion durch die Stadt zum Bundesplatz vor.

Das Bundeshaus für die Feier zu benutzen sei nichts als gerecht, denn Bern habe «viel für die Schweiz geleistet». Die Parlamentsdienste würden die Bewilligung wohl ausstellen, sagt Tschäppät zu 20 Minuten, «wenn es keine Sicherheitsbedenken gibt.»

Schon einmal reserviert

Der Ex-Stapi, der an Krebs erkrankt ist, wird allerdings nicht bei der Planung der Feier mithelfen: Das sei die Aufgabe seines Nachfolgers.

Tschäppät hatte den Bundeshaus-Balkon 2006 schon einmal reserviert, damals für die Cup-Feier. Allerdings wurde nichts aus dem Jubel vom Balkon: Sion entschied damals den Cup-Final für sich.

(ct)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom Minder am 05.04.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    YB Meister

    Sieht wohl nicht so gut aus bei Tschäppu, sehr eingefallen das Gesicht. Gute Besserung.

    einklappen einklappen
  • Koko Lores am 05.04.2018 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher nicht!

    Ein Cupsieg hat keinerlei Relevanz für unseren Staat. Das Bundeshaus dient dem Staat und nicht der Stadt! Er kann solch eine Feier ja auf seinem eigenen Balkon veranstalten und die Kosten dafür auch selbst tragen! Nichts zu Lasten des Steuerzahlers für etwas, das mit dem Staat nichts, aber auch rein gar nichts zu tun hat...

    einklappen einklappen
  • Women's Feet lover am 05.04.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    feiert schön

    Tschäppät ist der grösste yb Fan und wollte den Cupfinal aus Bern verbannen? Und jetzt wo yb im Final ist,holt er ihn nach Bern zurück....ein fairer Fan... Trotzdem viel spass an der Meisterfeier und lasst es nach über 30 Jahren so richtig krachen:-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georges Gass am 05.05.2018 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    YB holt auch nebst Meister den Cup. Als waschechter FCB Fan gratuliere ich YB jetzt schon zu dieser Leistung. Vor allem Marco Wölfli mag ich dies von Herzen gönnen. Geniesst dies in der wunderschönen Hauptstadt Bern.

  • Marc fisch am 05.05.2018 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu spät...

    Wie auch immer... unser Tschäppu wird nicht mehr vom Balkon aus mitfeiern können... sondern von ganz oben... wir freuen uns an deiner Freude! R.I.P

  • Duri51 am 08.04.2018 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz wird Schweizermeister

    Eine Feier auf dem Bundesplatz wäre der Stadt Bern nicht angemessen, schliesslich steht er mehr für die Schweiz als Bern. Wäre in etwa so als würden die Basler ihre Meisterfeier in Lörrach planen.

    • Bärner Bär am 09.04.2018 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Duri51

      Bewillugungen für Veranstalltungen jeglicher Art auf dem Bundedplatz erteilt die Stadt Bern. So kommen auch die Stadt Bern und ihre Steuerzahler für den Unterhalt und die Reinigung des Platzes auf. Umgestzt wird dies durch das Städtische Tiefbauamt. Für die Nutzung des Bundesplatz ist die Stadtverwaltung und des Veranstaltungsmanagment der Stadt Bern Verantwortlich.

    • Bärner Bär am 09.04.2018 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Duri51

      Das Plätze und Orte mit oder ohne historischem Hintergrund in der Bundesstadt auch Namen tragen die der Stadt und dem Staat gerecht werden, ist ahnscheinend nicht für jede Person nachvollziehbar.

    einklappen einklappen
  • Pädu am 08.04.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das würde mich jetzt interessieren

    Bern hat viel für die Schweiz geleistet? Es tut weh zu sehen was die Krankheit aus Tschäppät gemacht hat. Die Wahrnehmung ist massiv getrübt. Hoffen wir da seine Träume ihn bis zum Schluss begleiten, es hat es verdient.

  • Linus am 08.04.2018 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer

    Ach Leute, ihr meckert wieder nur rum. Furchtbares Volk