Indoor-Spielplatz und Kletterhalle

02. November 2017 19:28; Akt: 07.11.2017 17:03 Print

Alte Lagerhalle wird zum XL-Freizeitparadies

Am Samstag bekommt Bern den grössten Indoor-Spielplatz der Region. Im Februar eröffnet zudem in der ehemaligen Post-Verteilzentrale eine grosse Kletterhalle.

Pascal Trachsel gewährt erste Einblicke in die umgebaute Lagerhalle. (Video: aha / 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die letzten Handgriffe werden getätigt und die letzten Deko-Elemente platziert – alles soll perfekt sein, wenn am Samstag der Zentweg 1A seine Türen wieder öffnet. Wo früher in der Verteilzentrale der Post Briefe und Pakete sortiert wurden, wird künftig gespielt und gespeist. So befindet sich in der umgebauten Liegenschaft neu ein gigantischer Indoor-Spielplatz und ein Restaurant.

Ab Februar 2018 beherbergt die ehemalige Lagerhalle auch einen grossen Boulder-Bereich mit den unterschiedlichsten Kletterrouten. Die Boulderhalle namens z’Büro wird derzeit noch im Rossfeld betrieben, bis der Bau der neuen Halle fertig ist.

Die Initianten für dieses 850 Quadratmeter grosse Freizeitparadies im unteren Galgenfeld sind Ramon Trachsel (31), sein Bruder Pascal und Wolfgang Antz von Bimano. Das Trio ist derweil im Endspurt-Stress. «Wir sind gut unterwegs, aber es muss schon noch einiges getan werden», sagt Pascal Trachsel. Doch ein Blick ins Gebäude lässt erahnen, das hier Kinderherzen künftig höherschlagen werden. Von der Decke hängt etwa ein knallgelbes U-Boot, via Kletterröhre erreichen kleine Kapitäne ein hölzernes Schiff und ein bunter Vulkan dient als gigantische Rutschbahn. Seit Anfang Jahr werkeln die drei Jungs mit tatkräftiger Unterstützung von Freunden an der Umsetzung ihres Traums.

Mehr Platz für neue Ideen

Nun ist es so weit: Am Samstag wird der Indoor-Spielplatz inklusive Halfpipe für Kinder und Ballpool für die ganz Kleinen eröffnet. «Der Eintritt ist gratis, es gibt ein spezielles Kinderprogramm und am Abend gibt es auf der kleinen Bühne neben dem Restaurant Konzerte für die Älteren», erzählt Trachsel. Auch in Zukunft will man abends für Unterhaltung sorgen: Auf der installierten Bühne sollen vor allem lokale Bands auftreten. «Wir hoffen aber darauf, von Zeit zu Zeit auch einen grösseren Namen anlocken zu können», sagt Trachsel.

Obwohl schon vieles realisiert werden konnte, suchen die Jungs von Bimano weiter nach Spenden, um ihre Ideen realisieren zu können. So träumen die flinken Handwerker etwa von einer Indoor-Feuerstelle. Es bleibt jedoch nur noch bis und mit Freitag Zeit, bevor der Countdown der Kampagne abgelaufen ist.

Am Samstag fand die Eröffnung statt:

(aha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B & B Raemy am 02.11.2017 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Genial :-)

    Super Sache dieses Freizeit-Paradies... da freuen wir uns mit den Enkelinnen hinzugehen. So was hat in Bern noch gefehlt. Wir wünschen den Initianten viel Erfolg.

  • Typhoeus am 03.11.2017 05:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der neue Wintersport,

    wenn der Schnee fehlt und es draussen nass ubd kalt ist.

  • marko 32 am 02.11.2017 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meino am 06.11.2017 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis abgeben und shoppen gehen

    Alles muss fertig vorgesetzt werden. Keine Kreativiät mehr bei den Kindern. Und dass sie ja nicht dreckig und nass werden. Und die anderen ewig infantile Erwachsene. Da kann man sie bestimmt für einen fixen Preis abgeben. Ob es darum geht?

  • Zwerg am 04.11.2017 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll!

    Solche Ideen brauchts, bravo! Endlich wieder mal ne tolle Sache...Spiel und Spass für jedermann! Möglichkeiten zu schaffen, für genau solche Dinge, sind mehr als nur wertvoll. Unnütze Dinge in zahlreicher Ausführung, dafür an jeder Ecke! Ich Wünsche Alles Gute, zu eurem Unterfangen!

  • lukh87 am 04.11.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Draussen spielen

    In Bern gibt es so viele geniale Erlebnisspielplätze (Längmuur, Schützenweg, Höhe, Elfenau, Steinhölzli, ....). Ich finde es schön die Kinder draussen spielen zu lassen (jetzt dann auch wieder bei Wintertemperaturen). Zudem finde ich es toll dass ich keine Eintrittskarte für einen Outdoorspielplatz brauche. Ich werde bestimmt auf den öffentlichen Aussenspielplätzen bleiben. Die Kinder haben sich bisher immer mit einem Lachen bedankt!

  • Paul am 03.11.2017 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    850 Quadratmeter?

    Das sind ja gerade einmal etwa 29x29 Meter! Scheint mir nicht viel im Vergleich zu anderen Indoorspielplätzen!

  • Stefania am 03.11.2017 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich in Bern

    Super Sache! Freue mich mega darauf... endlich erwas Tolles für ganz nasse und kalte Tage...und endlich mal in Bern...