Happy End?

03. Juli 2017 08:35; Akt: 03.07.2017 18:32 Print

Arbeitsverbot für Lehrling wieder aufgehoben

Statt Arbeitsverbot und Nothilfe darf Spengler-Lehrling A.* das zweite Lehrjahr antreten. Die Fremdenpolizei bewilligt seine Anstellung – vorerst.

storybild

A. kommt bald ins 2. Lehrjahr und wird vom Chef sehr geschätzt. Doch er hätte beinahe seine Arbeitserlaubnis verloren und nur noch Nothilfe erhalten. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spengler-Lehrling A.* hat laut «Berner Zeitung» am Freitag ein Schreiben der Fremdenpolizei erhalten, das ihm erlaubt, weiterzuarbeiten – zumindest vorläufig. «Ich bin sehr glücklich und erleichtert», sagt A. gegenüber 20 Minuten.

20 Minuten berichtete, wie sein Lehrmeister um A. kämpft. Der junge Mann aus Afrika erhielt keine Aufenthaltsbewilligung, weil er nicht restlos beweisen kann, dass sein Vater in der Heimat im Gefängnis sitzt. Der Kanton Bern hat ihm auch die Arbeitserlaubnis entzogen, und er sollte die Lehre abbrechen. Er sollte stattdessen in ein Heim für abgewiesene Asylbewerber Nachdem 20 Minuten darüber berichtet hatte, setzten sich auch Politiker für A. ein.

Zu Lasten der Steuerzahler

Eine Ausschaffung wäre aber im Fall von A. gar nicht möglich gewesen: Weil zwischen der Schweiz und dem Heimatland des 23-Jährigen kein Rückübernahmeabkommen besteht, hätte der junge Mann weiterhin in der Schweiz bleiben müssen – jedoch ohne Arbeitserlaubnis, stattdessen mit sieben Franken Nothilfe pro Tag.

Doch das Papier der Fremdenpolizei bestätigt ihm nun, dass er ins zweite Lehrjahr übertreten darf und damit wirtschaftlich selbstständig bleiben kann.

«Er hat bis zum Ende gekämpft»

Auch der Lehrmeister, der A. in den höchsten Tönen lobt, ist erleichtert. Allerdings: «Die Erlaubnis ist noch provisorisch. Wir warten noch auf den definitiven Entscheid. Aber ich werte die provisorische Arbeitsbewilligung als positives Zeichen.»

Auch A. blickt seiner Zukunft nun wieder gelassener entgegen: «Bis am Freitag bin ich immer bis spätnachts wach geblieben und konnte nicht schlafen vor Sorgen. Seit Freitag ist das anders.» Er sei seinem Lehrbetrieb und vor allem dem Lehrmeister zu grossem Dank verpflichtet: «Er hat bis zum Ende gekämpft und hilft mir, wo er nur kann.»

Berufslehre begünstigt Entscheid

Über das Härtefallgesuch sollen die Behörden im nächsten Monat entscheiden. Das Migrationsamt teilte mit: «Die Aufnahme einer Berufslehre während des hängigen Asylverfahrens wegen des nachweisbaren Willens zum Erwerb von Bildung begünstigt die Erteilung einer Härtefallbewilligung.»

* Name der Redaktion bekannt

(ct)