Berner Agglo

24. Mai 2018 14:11; Akt: 24.05.2018 15:19 Print

Ausgebüxte Kühe halten Polizisten auf Trab

Am Donnerstagvormittag ergriff in Wabern bei Bern eine Rinderherde die Flucht – und verirrte sich in einem Wohnquartier in der Nähe der dortigen Bahnlinie.

storybild

Ein Rind und ein Polizist stehen sich in Wabern auf offener Strasse gegenüber. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kühe spielten am Donnerstag «Räuber und Bulle» mit der Berner Kantonspolizei. Während mehrerer Stunden versuchten mehrere Einsatzkräfte in Wabern bei Bern, eine ausgebüxte Rinderherde einzufangen. Auch Leute aus der Umgebung unterstützten die alarmierte Polizei bei ihrem tierischen «Fangis».

Umfrage
Sind Ihnen auch schon ausgebüxte Kühe begegnet?

Denn die Situation war eigentlich nicht zum Spassen: Die Jungtiere hatten sich nach ihrem Ausbruch aus der Weide in einem Wohnquartier verirrt. Dieses befindet sich ganz in der Nähe der Zuglinie Bern–Belp. «Es kam so kurzzeitig auch zu Verkehrseinschränkungen», sagt Polizeisprecher Dominik Jäggi.

Tiere wohlbehalten zurück

Dank dem unermüdlichen Einsatz seiner Kollegen hätten schliesslich alle Ausreisser eingefangen werden können: «Keines der Tiere wurde beim Vorfall verletzt», sagt der Polizeisprecher. Die Polizei brachte die Rinder am frühen Nachmittag zu ihrem Bauern auf die Weide zurück – eine Flucht mit Happy End also.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sepp am 24.05.2018 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist...

    daran so schlimm. Ist doch schön, wenn die ganzen Tiere frei herumlaufen würden. Die Grünen wollen doch Zustände wie in Indien. Liebe Bauern, lässt alle Eure Tiere mal eine Woche frei. Mal sehen, was alles passiert. Ironie off...

  • Aeemmi Talere am 24.05.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Es faellt auf, dass sich solche Vorkommnisse immer haeufiger ereignen. Mit den frueheren Viehzaeunen war das praktisch nie der Fall. Die heutigen Viehzaeune sind meines Erachtens doch sehr prekaer

  • Simmpeli am 24.05.2018 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Abwechslung für ...

    die Polizei. Unmaskiert, kein Steine werfend, keine Beleidigungen seitens der "vierbeinigen Rindvicher Demo". Die "zweibeinigen Rindvicher" haben sie sicher so was von satt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sämy Lustig am 24.05.2018 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Räuber und ... ?

    Wer war den nun in diesem Fall der Bulle ?

  • Sepp am 24.05.2018 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist...

    daran so schlimm. Ist doch schön, wenn die ganzen Tiere frei herumlaufen würden. Die Grünen wollen doch Zustände wie in Indien. Liebe Bauern, lässt alle Eure Tiere mal eine Woche frei. Mal sehen, was alles passiert. Ironie off...

  • Simmpeli am 24.05.2018 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Abwechslung für ...

    die Polizei. Unmaskiert, kein Steine werfend, keine Beleidigungen seitens der "vierbeinigen Rindvicher Demo". Die "zweibeinigen Rindvicher" haben sie sicher so was von satt.

  • Aeemmi Talere am 24.05.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Es faellt auf, dass sich solche Vorkommnisse immer haeufiger ereignen. Mit den frueheren Viehzaeunen war das praktisch nie der Fall. Die heutigen Viehzaeune sind meines Erachtens doch sehr prekaer

  • Cassandra am 24.05.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert mich nicht

    Solange die Einsatzkosten der Polizei nicht höher sind wird sich da leider auch nicht viel ändern. Oft sind es immer die Kühe der gleichen Bauern die ausbüxen. Weil sie zu faul sind einen richtig Zaun zu ziehen. Kenne dass zu genüge. Es gibt aber auch sehr viele Bauern die ihre Pflicht wahr nehmen, auch denen kann einmal ein Tier entwischen, klar. Aber warum sollen die Bauern einen ordentlichen Zaun ziehen wenn die Polizei ja den Tieren nachrennen muss. Die Einsatzkosten sollten immer teurer werden wenn es immer den gleichen Bauern betrifft. Nur so lernen sie es.