Club-Zutritt

07. März 2011 22:58; Akt: 07.03.2011 22:58 Print

Ausweis-Schummeleien häufen sich

von Sophie Reinhardt - Immer wieder versuchen Minderjährige, sich mit gefälschten Ausweisen in Clubs zu schmuggeln. Dabei machen sie sich strafbar.

storybild

Im Gaskessel werden die Ausweise an der Kasse kontrolliert. (mar)

Fehler gesehen?

Im Jahr 2009 wurden im Kanton Bern 18 Minderjährige ­wegen Urkundenfälschung an­gezeigt, weil sie mit gefälschten Ausweisen in Clubs reinwollten. Ein Jahr später waren es schon 28 – über 5o Prozent mehr. Dabei handelt es sich um die Spitze des Eisbergs, denn nur wenige Türsteher melden der Polizei solche Vorfälle. Roman Bühler, Betreiber des Propeller-Clubs, lässt die ­Sicherheitsleute des Clubs alle gefälschten Ausweis einziehen: «Die Polizei wird aber nicht eingeschaltet.»
Die Liquid-Betreiber versuchen derweil mit ihrer Membercard, dem Problem aus dem Weg zu gehen.

Auch im Mad Wall Street kennt man das Problem: «Es kommt immer wieder vor, dass Minderjährige den Ausweis der älteren Geschwister missbrauchen», so Geschäftsführer Reto Bucher. Helfen sollen spezielle Schulungen fürs Sicherheitspersonal. Wer ertappt wird, erhält Hausverbot. Rigoroser handelt man im Gaskessel: Bei gefälschten IDs rufen die Verantwortlichen die Polizei. Zudem schaltet sich in jedem Fall der Streetworker des Clubs ein.

Das Thema beschäftigt in Bern auch die Präventions­experten. Hannes Hergarten vom Contact-Netz Bern weiss: «Nur wenigen ist bewusst, dass es zu einer Anzeige und einem Eintrag im Strafregister kommen kann.» Darum soll nun eine entsprechende Broschüre erarbeitet werden.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marupilami am 07.03.2011 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so!

    Richtig so, leider tun sie es im A2 zuwenig rigoros. Wird Zeit,dass es endlich durchgegriffen wird und alle angezeigt werden. Die Minderjährigen haben in den Clubs und im Ausgang am WE nichts zu suchen sondern nerven nur!! Wird Zeit, dass wieder Zucht und Ordnung herrscht.

    einklappen einklappen
  • Reitschel am 08.03.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Normal

    Also ich ging mit 17 auch immer in Clubs ab 18 mit dem Ausweis meiner Schwester. Hat nie jemand gemerkt... Man müsste mal die Polizei einschalten, dann hätte man mehr Respekt.

  • Susanne am 08.03.2011 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dokumenten-Fälschung

    Auch bei Lehrstellenbewerbungen kommen vermehrt Zeugnis-Fälschungen vor. Bei der Kopie werden Teile abgedeckt oder abgeändert. Diesen Jugendlichen wurde nicht beigebracht, dass das strafbar ist, weil es sich um Dokumente handelt. Solche Bewerbungen schicke ich mit Rotstift markiert zurück und dem Vermerk, dass Fälschungen verboten sind und kaum zu einer Lehrstelle führen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 08.03.2011 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts bleibt gleich...

    Nicht die Kinder sind Schuld, sondern die Eltern! Aber diese sind ja meistens froh wenn die Kinder aus dem Haus sind, denn um unser Wohlstand aufrecht zu erhalten, müssen Mama und Papa beide arbeiten! So wollen diese doch am Weekend alleine sein... Herjeee... so ist das nun mal in der heutigen Zeit... Alles ändert sich, nicht bleibt gleich...

    • sarah am 09.03.2011 11:22 Report Diesen Beitrag melden

      nicht unbedingt

      Nicht unbedingt die Eltern sind schuld... "Mami, wir machen heute Weiberabend mit Chick-Flick und Popcorn bei Nina, ich übernachte bei ihr." und schon ist das 15-jährige Töchterchen brav im hochgeschlossenen Kleidchen aus dem Haus. Im McClean beim Bahnhof tauscht man das dann gegen Latex Leggins und High Heels und ab gehts mit dem gefälschten Ausweis in den Ausgang.

    einklappen einklappen
  • Reitschel am 08.03.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Normal

    Also ich ging mit 17 auch immer in Clubs ab 18 mit dem Ausweis meiner Schwester. Hat nie jemand gemerkt... Man müsste mal die Polizei einschalten, dann hätte man mehr Respekt.

  • Susanne am 08.03.2011 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dokumenten-Fälschung

    Auch bei Lehrstellenbewerbungen kommen vermehrt Zeugnis-Fälschungen vor. Bei der Kopie werden Teile abgedeckt oder abgeändert. Diesen Jugendlichen wurde nicht beigebracht, dass das strafbar ist, weil es sich um Dokumente handelt. Solche Bewerbungen schicke ich mit Rotstift markiert zurück und dem Vermerk, dass Fälschungen verboten sind und kaum zu einer Lehrstelle führen.

  • denk-bar am 08.03.2011 05:49 Report Diesen Beitrag melden

    meine Schüler wissen immer wie!

    ach -- die lachen doch über solche Vorsicht! Die legen euch biedere Kontrolleure rein.....

  • marupilami am 07.03.2011 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so!

    Richtig so, leider tun sie es im A2 zuwenig rigoros. Wird Zeit,dass es endlich durchgegriffen wird und alle angezeigt werden. Die Minderjährigen haben in den Clubs und im Ausgang am WE nichts zu suchen sondern nerven nur!! Wird Zeit, dass wieder Zucht und Ordnung herrscht.

    • Erwachsen am 08.03.2011 16:26 Report Diesen Beitrag melden

      Erwachsenenstrafen!

      Wer sich Erwachsen schummelt, soll dafür auch die Strafe wie ein Erwachsener bekommen. Und: Wenn man mal eine nach Hause nimmt die wie 20 aussieht, kann man trotzdem bös in die Falle tappen und dann hat Man(n) das Geschenk. Das Geschrei ist dann riesig! Ich geh unter anderem wegen sowas schon länger nicht mehr in solche Läden. Meinen Umsatz können die streichen.

    einklappen einklappen