Aargau

08. Dezember 2008 14:18; Akt: 08.12.2008 14:21 Print

Auto kippt fast auf Autobahn

Ein 72-jähriger alkoholisierter Autolenker ist nach einem Selbstunfall auf einer Autobahnbrücke bei Oftringen im Kanton Aargau mit seinem Fahrzeug fast auf die Autobahn gestürzt.

Fehler gesehen?

Der Fahrzeuglenker wurde leicht verletzt. Die Autobahn musste teilweise gesperrt werden.

Der Automobilist überquerte am (gestrigen) Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr die Autobahn A1 auf einer Brücke, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Dabei touchierte er einen Randstein, worauf er die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. In der Folge prallte er auf der linken Seite ins Geländer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Geländer aus der Verankerung gerissen und nach aussen gedrückt. Dabei lösten sich auch die Verbindungen, welche die Elemente des Geländers seitlich zusammenhalten. Trotz des erhöhten Randsteins ragte das Auto mit einem Rad deutlich über die Brücke hinaus. Laut der Polizei fehlte nur wenig, dass das havarierte Fahrzeug nicht in die Tiefe kippte. Bei der Kollision lösten sich hingegen Fahrzeugteile, die auf die Autobahn fielen. Der Autolenker musste eine Blutprobe abgeben. Da diese positiv ausfiel, musste er den Führerausweis abgeben. Der Sachschaden an Auto und an Brücke beläuft sich auf je 15.000 Franken.

(ap)