Bern

07. Dezember 2018 13:26; Akt: 10.12.2018 08:27 Print

«Ich stand daneben, als das Auto ins Café fuhr»

Im Weissenbühlquartier landete am Freitagmorgen ein Auto in einem Café. Wie durch ein Wunder wurde niemand schwer verletzt. Eine Augenzeugin ist schockiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bilder liessen das Schlimmste erahnen: Ein Auto steckt im Eingangsbereich eines Cafés in Bern, die Scheiben sind zerbrochen, Polizei und Feuerwehr anwesend. Eine Leser-Reporterin, die den Vorfall beobachtet hat, zeigt sich schockiert: «Ich stand daneben, als ich sah, wie das Auto beim Parkieren in das Café fuhr. Es gab einen Riesenknall, als die Fensterscheiben zerbrachen.»

Nach dem Zwischenfall sei der Autofahrer ausgestiegen. «Er war ganz aufgelöst und total unter Schock.» Sie habe gesehen, dass es ein circa 80-jähriger Mann war, der seit Jahren als Stammgast im betreffenden Café verkehrt.

«Eine Person konnte sich im letzten Moment retten»

Die Frau sei froh, dass beim Unfall niemand schwer verletzt wurde. Manche hätten grosses Glück gehabt: «Eine Person, die direkt beim Fenster sass, konnte sich in letzter Sekunde in Sicherheit bringen.»

Wasserschaden wegen kaputtem Radiator

Die Kantonspolizei Bern bestätigt gegenüber 20 Minuten, dass es um 10.30 Uhr zu einem solchen Zwischenfall gekommen sei. Glücklicherweise habe es aber keine Verletzten gegeben. Dennoch: «Aufgrund eines kaputten Radiators kam es zu einem Wasserschaden», erklärt Sprecherin Jolanda Egger. Die Berufsfeuerwehr stehe im Einsatz, um das ausgelaufene Wasser mit Sauggeräten aufzunehmen.

(bho)