Bern

29. Juni 2011 22:57; Akt: 29.06.2011 23:03 Print

Autofrei: Strassen gehören den Geniessern

von Simone Hubacher - Der erste autofreie Sonntag in Teilen der Stadt Bern wird zum Volksfest: Konzerte, Sport und ein Paradies für die Kids stehen im Zentrum.

storybild

SP-Stradtrat Rithy Chheng. (Bild: sie)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Dieser Sonntag wird uns vor Augen führen, wie schön unsere Quartiere und Strassen ohne Verkehrslärm und Abgase sind», sagt Nadine Masshardt, Präsidentin des Vereins Läbigi Stadt. Einen Vorgeschmack gibt es bereits heute Mittag auf der Mon­bijoubrücke: Läbigi Stadt sorgt beim Brückenkopf beim Aldi mit einer Liegewiese und einer Verkehr-Bar schon mal für gute Stimmung.

Ein gutes halbes Jahr nach dem Ja der rot-grünen Stadtratsmehrheit zum Budget des autofreien Sonntages von 400 000 Franken findet dieser am 3. Juli von 9 bis 18 Uhr auf dem Thun-, Helvetia-, Eiger- und Bundesplatz, beim Hirschengraben und auf den mit den Plätzen verbundenen Strassen statt. In der Bundesgasse wird der «längste Tisch der Welt» stehen – dort gibt es ein Openair-Zmorge. Der Eigerplatz verwandelt sich in einen gigantischen Spielplatz für Gross und Klein und auf dem Thunplatz steht alles unter dem Motto Sport. «Es war logistisch eine grosse Herausforderung für die Kapo, Bernmobil und uns», sagt der zuständige Gemeinderat Reto Nause (CVP). «Mehr solche Sonntage wären wünschenswert», sagt SP-Stadtrat Rithy Chheng.

www.autofreiersonntag.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tanja Bertschi am 30.06.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Lärm

    Also wird ein Lärm einfach durch einen anderen ersetzt. Mir bringt das ganze demzufolge genau GAR NICHTS!

  • Adi Z am 30.06.2011 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das bringen?

    Ich meide die Stadt Bern schon lange. Das ist völliger Blödsinn, was da gemacht wird. Macht endlich eine Fussgängerzone, die den Namen auch verdient: ohne Busse, ohne Trams! Macht die Strassen der Innenstadt zu flanierzonen, Plätzen. Alles ander ist lediglich rot-grünes Chaos. Übrigens: wenn die ganzen Strassen mit Fussgängern verstopft sind: wo fahren Notfallfahrzeuge?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tanja Bertschi am 30.06.2011 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Lärm

    Also wird ein Lärm einfach durch einen anderen ersetzt. Mir bringt das ganze demzufolge genau GAR NICHTS!

  • Adi Z am 30.06.2011 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das bringen?

    Ich meide die Stadt Bern schon lange. Das ist völliger Blödsinn, was da gemacht wird. Macht endlich eine Fussgängerzone, die den Namen auch verdient: ohne Busse, ohne Trams! Macht die Strassen der Innenstadt zu flanierzonen, Plätzen. Alles ander ist lediglich rot-grünes Chaos. Übrigens: wenn die ganzen Strassen mit Fussgängern verstopft sind: wo fahren Notfallfahrzeuge?