Mano Khalil

17. Januar 2011 23:59; Akt: 19.01.2011 21:12 Print

Berner Filmemacher an der Berlinale

Grosse Ehre für den Berner Filmemacher Mano Khalil. Sein Streifen «Unser Garten Eden» wurde für die Berlinale nominiert.

storybild

Mano Khalil fährt mit «Unser Garten Eden» nach Berlin. (Foto: A. Meocci)

Fehler gesehen?

Inmitten der Hollywood-Stars wird dieses Jahr auch ein Berner im Blitzlichtgewitter über den roten Teppich der Filmfestspiele in Berlin schreiten: Mano Khalil (46) ist mit seinem Film «Unser Garten Eden» an die Berlinale, eines der weltweit bedeutendsten Festivals der Filmbranche, eingeladen worden. «Dass es ein kleiner Film aus einem Schrebergarten in Bümp­liz so weit schafft, damit habe ich nicht gerechnet», sagt der Regisseur.

In der Schweiz ist der Dokumentarfilm über das multi­kulturelle Zusammenleben in einem bunten gesellschaftlichen Mikrokosmos der Renner: Bereits Zehntausende haben den Streifen gesehen, obwohl er in der Romandie erst am 19. Januar in die Kinos kommt. Zudem ist «Unser Garten Eden» im Rennen für den Schweizer Filmpreis.

Der Wahlberner kurdischer Abstammung hofft, dass der Mundartfilm an der Berlinale auch in Deutschland einen Verleiher findet. «Wir arbeiten an der Unter­titelung», so Khalil.
Er ruht sich aber nicht auf den Lorbeeren aus und arbeitet bereits an einem neuen Projekt: «Ich hoffe, noch in diesem Jahr mit den Dreharbeiten zum Roadmovie ‹Die Schwalbe› beginnen zu können.» Mit dem Drehbuch hat er bereits den Förderpreis der Schweizerischen Autorengesellschaft gewonnen.

www.berlinale.de

(meo/20 Minuten)