«Unser Garten Eden»

10. Mai 2012 21:09; Akt: 10.05.2012 22:23 Print

Berner Filmer erhält Fernsehpreis

von Nathalie Jufer - Grosse Ehre: Der Berner Regisseur Mano Khalil (48) wurde für seine Doku «Unser Garten Eden» ausgezeichnet.

storybild

Dokumentierte das Zusammenleben in einer Multikulti-Gartenkolonie: Filmemacher Mano Khalil (l.). (Bild: Mano Khalil)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schrebergartengeschichten aus Bümpliz haben es der internationalen Jury angetan: Der Berner Regisseur Mano Khalil gewann mit seinem Dokumentarfilm «Unser Garten Eden» den Europäischen Civis-Fernsehpreis im Bereich Information. Am Mittwochabend durfte er während einer festlichen Gala im Europäischen Parlament in Brüssel seine Auszeichnung und ein Preisgeld von 5000 Euro entgegennehmen.

«Schon die Nominierung war eine grosse Ehre – über den Gewinn freue ich mich um so mehr», erzählt der Regisseur. Am Wettbewerb waren 631 Beiträge aus 25 EU-Staaten und der Schweiz zu sehen. Dennoch gibt sich der Filmemacher bescheiden: «Der Preis gehört auch den Leuten, die mitgewirkt und mir Einblick in ihre Leben ermöglicht haben.»

«Eine grossartige filmisch Dokumentation»

Die elfköpfige Jury mit Moderator und Produzent Frank Elstner als Vorsitzendem waren sich in ihrem Urteil einig: «Eine grossartige, journalistisch wie filmisch herausragende Dokumentation.»

Zum 25. Jubiläum der Verleihung des Civis-Medienpreises für Integration und kulturelle Vielfalt gab sich sogar die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ehre und lobte per Videobotschaft: «Dieser Preis ist eine Anerkennung von Geleistetem, aber auch Ansporn für die Zukunft.»


Filmtrailer

www.civismedia.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.