Mehr Geld für Fans

20. Januar 2020 12:29; Akt: 20.01.2020 12:29 Print

Berner Kantonsregierung sagt «Hopp YB»

Die höchsten Berner Kantonspolitiker bekennen Farbe: Sie nennen YBs Leistungen einen Gewinn für den Kanton. Nun bekommt die Fanarbeit mehr Geld.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Berner Kantonsregierung sitzen offenkundig YB-Fans. Der Regierungsrat teilte am Montag offiziell mit, er wünsche den Young Boys «viel Fortüne und Erfolg» in der Rückrunde.

Die Regierung sei «überzeugt, dass YB mit attraktivem Fussball die Bevölkerung zu begeistern vermag», heisst es im Communiqué weiter, das mit den Worten schliesst: «Hopp YB!»

Rückrunde startet am Sonntag

Aus der Mitteilung geht auch hervor, dass der Kanton seinen Beitrag an den Verein Fanarbeit Bern von 30'000 auf 50'000 Franken pro Jahr erhöht. Der Verein besteht seit 2007. Er organisiert unter anderem Extrazüge an Auswärtsspiele der Young Boys und die Ragazzi-Treffs für unter 16-Jährige.

Finanziert wird er durch Stadt und Kanton Bern, den BSC Young Boys sowie Spenden und Mitgliederbeiträge. Die Rückrunde in der Schweizer Fussball-Meisterschaft beginnt am kommenden Sonntag. Meister YB trifft im ersten Pflichtspiel des Jahres auf den FC Basel.

(cho/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kasimir am 21.01.2020 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp FC Thun

    Nicht verstanden: YB ist nicht Kanton Bern! Wie stehts mit der Unterstützung des FC Thun (oder auch des EHC Biel, der Langnau Tigers)?

  • HellerWahnsinn am 21.01.2020 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortlichkeit des Kantons?

    Bei einem kantonalen Finanzhaushalt von über 10 Milliarden Franken dürften die 50'000.- Franken nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Jedoch stellt sich die Frage, ob die Fanarbeit wirklich in den Verantwortungsbereich des Kantons fällt. Zumal deren Nutzen zweifelhaft ist, betrachtet man die regelmässigen, durch Fussballfans verursachten Polizeieinsätze.

  • Peter Pan am 20.01.2020 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Jetzt verkommt der Fussball sogar zu Politik

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jan/Binz am 21.01.2020 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Phyro Geschenk

    Super, jetzt bezahlt der Kanton noch mehr an die Phyros!Super entscheid!

  • HellerWahnsinn am 21.01.2020 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortlichkeit des Kantons?

    Bei einem kantonalen Finanzhaushalt von über 10 Milliarden Franken dürften die 50'000.- Franken nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Jedoch stellt sich die Frage, ob die Fanarbeit wirklich in den Verantwortungsbereich des Kantons fällt. Zumal deren Nutzen zweifelhaft ist, betrachtet man die regelmässigen, durch Fussballfans verursachten Polizeieinsätze.

  • Kasimir am 21.01.2020 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp FC Thun

    Nicht verstanden: YB ist nicht Kanton Bern! Wie stehts mit der Unterstützung des FC Thun (oder auch des EHC Biel, der Langnau Tigers)?

  • Peter Pan am 20.01.2020 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Jetzt verkommt der Fussball sogar zu Politik

  • R. Feller am 20.01.2020 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Defizit

    Wo nimmt Bern das Geld her?