Weihnachtsgeschenke

12. Dezember 2019 04:52; Akt: 12.12.2019 08:01 Print

Berner in Medellin hoffen auf Hilfe aus der Schweiz

Ein junges Berner Paar organisiert eine Spendenaktion in einem der ärmsten Viertel Medellins. Mit Geschenkkörben will es bedürftigen Familien zu Weihnacht den Hunger nehmen.

Eine Spendenaktion soll bedürftigen Familien in der Comuna 13 schöne Weihnachten ermöglichen. (Video: Leandro Krontiris/Sarah Kurth)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Comuna 13 in Medellin ist spätestens seit dem Netflix-Hit Narcos auf der ganzen Welt berüchtigt. Doch das Quartier hat in den letzten 20 Jahren einen starken Wandel durchlebt: Von einem der gefährlichsten Slums entwickelte sie sich zum Touristen-Magnet und innovativen Viertel mit bunten Graffitis, Kunst und Kultur. Dennoch gehört der Stadtteil noch immer zu den ärmsten in der kolumbianischen Metropole. Mittendrin: Das Schweizer Paar Sarah Kurth und Leander Krontiris.

Reis, Bohnen und Hygnieneartikel

Seit April 2018 sind die beiden in Mittel- und Südamerika auf Reisen – doch die Comuna 13 hat es den Bernern besonders angetan. Schnell sind Kurth und Krontiris dort die Leute ans Herz gewachsen. Die Herzlichkeit und die Solidarität untereinander seien überwältigend. «Es berührt uns, wie grosszügig diese Menschen sind, obwohl sie selbst fast nichts besitzen», sagt das junge Berner Reisepaar. Immer sei es in San Javier, so die amtliche Bezeichnung des Stadtteils, mit offenen Armen empfangen worden.

Berner Reisepaar verteilt in Medellin Essen an Arme

Darum wollen die beiden der Comuna etwas zurückgeben: Zusammen mit kolumbianischen Freunden organisieren sie eine Spendenaktion. Bedürftige Familien und Personen sollen kurz vor Weihnachten mit Lebensmitteln versorgt werden. Viele Menschen in der Comuna 13, so die Weltenbummler, könnten sich nur eine Mahlzeit pro Tag leisten. «Durch die Weihnachtsaktion sind sie für zwei Wochen mit Grundnahrungsmitteln wie Reis, Hülsenfrüchten, Eiern und Öl sowie den wichtigsten Hygieneartikeln versorgt.»

3500 Franken für 50 Familien

Abhängig vom Spendenvolumen sollen zwischen 50 und 100 Familien mit Geschenkkörben unterstützt werden. «Wenn wir mindestens 50 Familien überraschen wollen, brauchen wir mindestens 3500 Franken», rechnen Sarah und Leo vor. Pro Familie seien 70 Franken vorgesehen. Ein Geschenkkorb enthält mindestens: 12 Kilo Reis, 9 Kilo Indianerbohnen, 9 Kilo Linsen, 15 Eier, Arepamehl, Pasta, Öl, Salz, 12 Rollen WC-Papier.

Bereits im letzten Dezember haben sie in der Comuna 13 bei einem Hilfsprojekt für Kinder mitgemacht. Dieses Jahr nun soll die Unterstützung nachhaltiger sein, weshalb das Organisationskomitee beschloss, ganze Familien mit Gütern zu versorgen. «Da uns viele Freunde und Familienmitglieder nach dem letzten Projekt gesagt haben, dass sie gerne gespendet hätten, haben wir uns dieses Jahr dazu entschlossen, die Spendenaktion öffentlich streuen.»

Das Geld sammeln die beiden per Crowdfunding, welches vor wenigen Tagen online ging. Insgesamt kamen für die Aktion bereits über 1000 Franken zusammen.

(sul)