Bern

10. Juli 2016 11:49; Akt: 10.07.2016 14:45 Print

Berner dürfen bald Tiere mit ins Grab nehmen

Bisher liessen sich Tierfreunde heimlich mit ihren Haustieren bestatten. Auf dem Berner Bremgartenfriedhof können sie das jetzt offiziell machen.

storybild

Im Bremgartenfriedhof soll es schon bald ein gemeinsames Grabfeld für Mensch und Tier geben. (Bild: 20 Minuten/cho)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Grab mit Fido und Schnurri: Treue Haustiere können in Zukunft mit ihren Herrchen beigesetzt werden. Dazu will Walter Glauser, Bereichsleiter der Berner Friedhöfe, spezielle Grabfelder für Mensch und Tier auf dem Bremgartenfriedhof einrichten. «Das Bedürfnis hierfür ist in der Bevölkerung vorhanden», sagt Glauser zum Regionaljournal des SRF.

Umfrage
Würden Sie sich mit Ihrem Haustier beerdigen lassen?
46 %
27 %
16 %
11 %
Insgesamt 1285 Teilnehmer

Schon heute würden Angehörige die Asche des Haustieres ins Grab legen – und zwar heimlich. In Zürich sei dies zwar erlaubt, für Bern will Glauser aber eine klare, saubere Lösung finden. Denn es könnte andere Leute stören, wenn im Nachbarsgrab etwa ein Kätzchen liege. Die speziellen Ruhestätten würden so nur in einem Teil des Berner Stadtfriedhofs erlaubt sein.

Heute herrscht allgemeines Hundeverbot

Dazu müsste aber das Friedhofsreglement angepasst werden. Denn heute ist nur schon das Spazierengehen mit dem Hund auf der Friedhofsanlage verboten. Um bei der neuen Reglementierungen niemanden vor den Kopf zu stossen, sucht Glauser den Dialog mit Kirchen und Religionsgruppen. Damit es bei einer allfälligen späteren Neugestaltung keine Funde von Tierskeletten gibt, soll das gemeinsame Grab nur für Urnenbeisetzungen möglich sein.

(kaf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hmmmm am 10.07.2016 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frage

    wie soll das funktuonieren ? sterben ja nicht beide (tier und besitzer) gemeinsam bzw. gleichzeitig.

    einklappen einklappen
  • Res am 10.07.2016 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Treue Begleiter

    Die Tiere haben uns im Leben begleitet. Warum nicht im Tod? Allerdings bin ich strikte dagegen, dass ein Tier getötet wird wenn der Besitzer vorher gehen musste.

  • Pia am 10.07.2016 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wozu?

    Langsam retour geht der Mensch! Schon bald gibt man ihm Essen für die Reise und Lakaien mit, und dann noch die Ehefrau zur Unterhaltung!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nobody am 12.07.2016 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein 4-beiner Freund

    Werde die Asche meines Hundes aufbewahren bis mein Leben hier vorbei ist. Mein letzter Wunsch ist auch, dass unsere Asche in den Bergen verstreut wird in alle Himmelsrichtungen. Wir haben einige tolle Wanderungen in den Bergen gemacht und wir geniessen diese Zeit.

  • Martial Kohler am 11.07.2016 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist daran schlimm??

    Das ist sehr gut, es stört niemand und jeder hat sein Frieden zusammen !

  • Mery am 10.07.2016 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Also die Asche von meinen Katzen kommen auch in meine Urne ob es gestattet ist oder nicht ist mir egal ist alles so geregelt so sind wir auch im Tod beisammen

    • Maurice am 12.07.2016 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mery

      Müssen aber hoffentlich nicht extra abgemurkst werden, wenn du vorher das Zeitliche segnest? Das wäre dann dein Weg zu Hölle!

    einklappen einklappen
  • Gretli am 10.07.2016 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Back to the Future

    Das hatten wir doch schon mal... Wir nähern uns langsam wieder den Grabbeigaben des Neolithikums. Die Archäologen der Zukunft müssen auch was zu tun haben.

    • SueR am 12.07.2016 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      schon, doch

      Nur, dass die Ausgrabungen so in etwa 2000 Jahren wesentlich weniger interessant sein dürften, also dasjenige, was wir ausbuddeln dürfen. ;)

    einklappen einklappen
  • polina am 10.07.2016 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super Fortschritt

    find ich super, als ich gestorben bin hab ich meine Katze auch noch ins Jenseits geholt.