Schüsse im McDonald's

28. November 2011 08:51; Akt: 28.11.2011 17:18 Print

Bieler Bluttat war wohl ein Raubüberfall

von A. Hirschberg/P.Codes - Ein maskierter Mann ist am Montagmorgen in den geschlossenen McDonald's gelangt. Er soll Geld gefordert haben und feuerte dann mehrere Schüsse ab. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Täter

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon wieder erschüttert eine Bluttat Biel: Der McDonald's an der Nidaugasse wurde am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr überfallen.

Laut Aussagen von McDonald’s-Angestellten und engen Bekannten drang der maskierte Täter während der Reinigungsarbeiten ins noch geschlossene Lokal ein. Er soll Geld gefordert haben. Dann habe der Täter unvermittelt auf die Mitarbeiter geschossen. Dabei sei eine Frau schwer und ein Mann leichter verletzt worden. Eine dritte Angestellte kam unverletzt davon.

Raub nicht ausgeschlossen

Die Polizei bestätigt, dass zwei Angestellte verletzt wurden. Eine der beiden musste mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Über das Motiv des Täters können die Untersuchungsbehörden keine Aussagen machen. Ein Raub könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Der Täter verliess nach den Schüssen das Lokal in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndet mit einem Grossaufgebot nach ihm. Mehrere Personen wurden kontrolliert - bislang ohne Erfolg.

Verzweifelte Schreie

Ein Leser-Reporter, der direkt oberhalb des McDonald's wohnt, schlief noch, als die Schüsse fielen. «Laute, verzweifelte Schreie einer Frau weckten mich», berichtet er. «Bringt euch in Sicherheit», habe danach eine Person geschrien. Augenblicke später sei bereits die Polizei eingetroffen und habe darauf die Fahndung nach einem maskierten Mann aufgenommen. Nach 11 Uhr hat die Polizei die Absperrungen in der Einkaufsstrasse teilweise aufgehoben.


Die Bluttat ereignete sich mitten in der Bieler Innenstadt

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc aus Aarau am 28.11.2011 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ruhig bleiben

    Solche für 'normal' denkende Menschen unerklärliche Taten gab es schon vor 1000 Jahren. Hier versuchen einige Frustrierte und Unzufriedene sich für ihr eigenes Versagen zu rechtfertigen. Das Leben war noch nie ein Ponyhof. Man kämpft sich durch, manchmal gewinnt man und manchmal verliert man. Einige gewinnen auch mehr, oft auch nicht ganz fair. Was solls? Geniesst euer eigenes Leben. Es ist kurz genug!

    einklappen einklappen
  • Micco am 28.11.2011 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts da keine Videokameras oder was???

    Videokameras gibts auf dem Zug und Tram doch bei Mc Donald Nicht oder doch???

    einklappen einklappen
  • Beautyman am 28.11.2011 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Druck wächst!

    Der öffentliche Druck sollte auf die Politik und die Gesetzgebung erhöht werden, damit endlich ein Zeichen gesetzt werden kann, dass sich solche Taten nicht lohnen....und vor allem nicht mehr wiederholen (Wiederholungstäter)!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mario germann am 30.11.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    stadt am abgrund

    in biel aufgewachsen, war ich einst stolz auf mein biel. heute schäme ich mich für diese krisentadt. die stadt- politiker wohnen nicht mehr in biel, oder in den bonzenquartieren weit vom zentrum entfernt und videoüberwacht hinter hohen hecken. ihre kinder gehen in privatschulen, damit sie ihr deutsch und französisch nicht verlernen. kurz: es herscht hunger und elend in biel! ich wohne seit meine kinder eingeschult wurden nicht mehr in biel und bin gottenfroh darüber!!!

  • anonymos.... am 29.11.2011 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Zivilcourage

    Gestern, gegen 17 Uhr in Frick... Ein Mann greift gegenüber seinen Kindern und seiner Frau einen anderen Mann und dessen Mutter an, verletzte beide mittelschwer. Passanten sahen zu, nur ein alter CH Mann schrie um Hilfe bis die Polizei eintraf. . . Ist es heute zur Normalität geworden - Menschen die Hilfe brauchen im Stich zu lassen?

  • Housi am 29.11.2011 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Mittelschicht CH sinkt massiv seit 1991

    Solche Taten gab es früher viel weniger in der Schweiz. Heute ist die Lebensqualität in der Schweiz für die Mittelschicht nicht sehr angenehm, hohe Mieten, kein Eigentum, 70% Mieter, Hohe Krankenkassenprämien (400Fr + Franchise + 10% Selbstbehalt) Vergleich im EU-Raum 20Euro). Die Löhne stagnieren, die Reichen werden enorm reicher, die mittleren steigen langsam in die Armut ab. Früher hat man die USA belächelt, heute wird die Schweiz belächelt, ich selber kenne viele, die uns auslachen, was da abgeht, vorallem in Sachen Gesundheitskosten, dass wir fast alles selber bezahlen müssen.

    • chsa am 29.11.2011 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      stimmt genau.

      Guter Kommentar finde ich auch. Dazu kommt das sehr viele junge Leute schon Steuerschulden haben also besser wirds nicht.

    einklappen einklappen
  • alba am 29.11.2011 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    wie kann das sein dass man McDonalds noch vor der öffnungszeit überfällt das kann nur einer oder eine sein das dort gearbeitet hat und es schon kennt. Das ist unglaublich es ist eine Zeit gekommen in dem man sich zuhause einsperren muss nur welchen solchen sachen

  • Quintesson am 29.11.2011 02:47 Report Diesen Beitrag melden

    Medialer Sündenbock

    Bin gebürtiger Bieler, liebe meine Stadt über alles und mir ist nicht ein Haar gekrümmt worden! Ich fühle mich ebenfalls sicher und sehe keinen Unterschied zu anderen Städten bezüglich höhere Kriminalität! Im Gegenteil! Biel wird seit eh und je immer gerne als Sündenbock dargestellt, hauptsächlich von den Medien. Ich bin froh zeigen sich die Bieler hier solidarisch! Solch negativ Medialen Unterstellungen und Kommentare ist nichts neues, es schweisst uns nur mehr zusammen! Ich möchte nichts schönreden aus diesen Ereignissen muss man lernen um dies in Zukunft zu verhindern. Den Opfern alles Gute

    • Karl M. am 29.11.2011 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte bei der Realität bleiben

      Sie sollten unser Bieler Tagblatt genauer lesen dann würde ihr Bericht über unsere sichere Stadt anders ausfallen.Ich muss feststellen das wöchentlich eine Meldung zu lesen ist,die leider von einem Ueberfall oder einem Raub auf Biels sicheren Strassen berichtet

    einklappen einklappen