Rocket Air

28. April 2015 16:32; Akt: 28.04.2015 16:32 Print

Biker erobern die Lüfte in Thuns Eishalle

Am Wochenende stellen Biker am Rocket Air ihr Können unter Beweis. Dafür wurde die Thuner Eishalle in einen Schrottplatz verwandelt.

storybild

Für den Rocket Air Contest wurde ein Flugzeug in die Thuner Eishalle gebracht. (Bild: André Maurer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 1. und 2. Mai wird die Thuner Eisbahn wieder zum Mekka für Bike-Cracks. Am Swatch Rocket Air zeigen Rad-Profis aus der ganzen Welt, was sie drauf haben. Für das Thema Junkyard musste das Eis weichen und die Halle wurde in einen Schrottplatz verwandelt.

Damit das Schrottplatz-Feeling möglichst gut rüberkommt, haben die Macher sogar ein Kleinflugzeug in die Halle gebracht, über welches die Bike-Cracks im Parcours springen müssen. Kursdesigner Ramon Hunziker ist gespannt: «Die Fahrer
können das Flugzeug überspringen oder auch mit den Rädern den Rumpf berühren. Was weiter noch passiert, überlasse ich der Kreativität der Fahrer.»

USA vs. Kanada

Auch Fahrer Nicholi Rogatkin will sich heuer erstmals der Herausforderung in Thun stellen. Der Amerikaner fuhr bereits in Wien auf den ersten Platz und gilt deshalb als Favorit. «Ich
war eifersüchtig auf die anderen Riders, als ich letztes Jahr die Liveübertragung angeschaut habe», sagt er. Zusammen mit seinen Kumpels wird er am Freitag gegen das Team Canada antreten. Zu den Favoriten zählt auch der Belgier Thomas Genon, der sich letztes Jahr den Sieg geholt hat. Dem Sieger winken 10'000 Franken und eine Wildcard für den FMD Diamond Series Event Swatch Prime Line.

Wer mit den Fahrern in Thun nicht persönlich mitfiebern kann, hat die Möglichkeit, den Final auf www.rocketair.ch im Livestream anzuschauen. Die Aufzeichnung des Finals wird zudem am 5. Mai um 19 Uhr auf SSF ausgestrahlt.

(nc)