11. April 2005 04:25; Akt: 10.04.2005 21:18 Print

Brände: Dank schnellen Rettern gabs keine Opfer

Ein Bauer sah am Samstag Rauch von seinem Hof in Ursenbach aufsteigen. Er alarmierte die Feuerwehr, rannte ins brennende Haus und rettete sein Kind.

Fehler gesehen?

Glück hatten auch mehrere Personen in Wilderswil: Ein Passant sah in der Nacht auf gestern den Rauch im Dachstock eines Mehrfamilienhauses und schlug Alarm. Alle Bewohner konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen.

Einem Passanten verdanken elf Kälber in Düdingen ihr Leben. Weil der Passant am Freitagabend sofort die Feuerwehr alarmierte, konnten die Tiere aus dem brennenden Stall getrieben werden.

Bei einem Feuer in Jegenstorf mussten fünf Leute am Samstag kurz ins Spital – mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Brände gab es auch in Meinisberg und Zollbrück. Die Ursachen aller Brände sind noch unklar. Die Schäden gehen in die Millionen.

(pp)